Anwalt Offenbach – Anwalt Dietzenbach – Kanzlei Saschse – Verkehrsrecht

November 05 19:09 2011 Print This Article

Der Bußgeldkatalog

Seit dem Jahr 1990 gibt es einen bundeseinheitlichen Bußgeldkatalog, der dann im Jahre 2002 nochmals völlig überarbeitet wurde.

Dieser Bußgeldkatalog enthält die häufigsten Verkehrsordnungswidrigkeiten, die als weniger schwerwiegendes Unrecht aus dem Strafrecht herausgenommen wurden.

Für jede in den Katalog aufgenommene Tat, wird die Höhe des für sie zu verhängenden Verwarnungs- oder Bußgeldes festgelegt. Die für die Fahrerlaubnis wichtige Bewertung mit Punkten wird nicht im Bußgeldkatalog vorgenommen, sondern erfolgt durch das Kraftfahrtbundesamt auf Grund gesonderter Vorschriften.

Der Bußgeldkatalog ist in der Bußgeldkatalog-Verordnung enthalten. Diese bestimmt über die Geldbußen für die Einzelverstöße hinaus noch, wann infolge einer Verkehrsübertretung ein Fahrverbot verhängt wird, und wie in einzelnen Sonderfällen zu verfahren ist.

Bei der Höhe der jeweiligen Geldbuße im Katalog wird davon ausgegangen, dass es sich um einen fahrlässig begangenen Verstoß eines Kraftfahrzeugführers unter normalen Verkehrsverhältnissen und -umständen handelt. Wurde der Verstoß abweichend davon vorsätzlich begangen, dann kann die Geldbuße erhöht werden. Auch wenn zu einer im Katalog aufgeführten Tat noch eine Gefährdung und/oder die Verursachung eines Unfalls hinzukommt, und dies noch nicht im Katalog selbst berücksichtigt ist, soll die Geldbuße nach tabellarisch festgelegten Regeln erhöht werden. Und auch, wenn es sich bei dem Betroffenen nicht um einen Kraftfahrer, sondern um einen Radfahrer oder Fußgänger handelt, wird von der Regelbuße abgewichen, indem das Bußgeld halbiert wird.

Es kann gesagt werden, daß solange, wie ein Fall keine Besonderheiten aufweist, die Höhe der Geldbuße dem Bußgeldkatalog entnommen werden soll. Das gilt für die Verwaltungsbehörde wie auch für die Gerichte. Nur wenn es angezeigt erscheint, besondere Umstände des Einzelfalls zu berücksichtigen, kann die Geldbuße niedriger, aber auch höher ausfallen als im Katalog vorgesehen.

Weitere Informationen zum Thema Verkehrsrecht Dietzenbach, Arbeitsrecht Dietzenbach, Familienrecht Dietzenbach und Strafrecht Dietzenbach erhalten Sie auf der Internetpräsenz der Anwaltskanzlei Sachse http://kanzlei-sachse.deAnwalt Offenbach und Anwalt Dietzenbach.

Als in Langen (Hessen) und in Offenbach am Main ansässige Rechtsanwaltskanzlei vertreten und beraten wir Unternehmen und Privatpersonen aus der Region des Rhein-Main-Gebietes, schwerpunktmäßig aus Offenbach, Darmstadt und Frankfurt in juristischen Angelegenheiten.

Die individuellen juristischen Probleme unserer Mandanten erfordern stets maßgeschneiderte Lösungen. Wir nehmen uns daher Zeit für jeden Einzelfall.

Dabei sind wir vornehmlich an unseren Mandanten im Sinne einer dauerhaften Bindung interessiert und nicht in erster Linie am „Streitwert“ ihres einzelnen Rechtsproblems.

Wir decken heute bereits ein umfassendes Sperktrum an Rechtsdienstleistungen ab und erweitern dieses ständig, denn wir wollen für unsere Mandanten die Kanzlei für alle Lebenslagen sein.

Die Kanzlei betreut:

das Mietrecht, Wohnungseigentumsrecht und Nachbarrecht
das Familienrecht
das Verkehrsrecht
das Strafrecht und Ordnungswidrigkeitenrecht
das Arbeitsrecht
das Erbrecht
das Verwaltungsrecht
das allgemeine Vertragsrecht und Zivilrecht

Kontakt:
Anwaltskanzlei Sachse
Fabian Sachse
August-Bebel-Str. 29
63225 Langen
info@kanzlei-sachse.de
06103/2707599
http://www.kanzlei-sachse.de

view more articles

About Article Author