PagePeel Ad Lotto 6aus49

GUARDUS sorgt für hohe Qualitätstandards bei gleichzeitig sinkenden Prüfkosten

GUARDUS MES mit umfassendem Funktionspaket zur zeit-, mengen- und prozessbezogenen Dynamisierung von Prüfaufwänden

Control – Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung – 8. bis 11. Mai 2012 Stuttgart – Halle 1, Stand 1617

Auf der diesjährigen Control präsentiert der Manufacturing Execution Systems (MES) Spezialist GUARDUS Solutions AG ein neues Funktionspaket für die effiziente Reduzierung wertschöpfungsbegleitender Qualitätsprüfungen. Das Paket beinhaltet neben der Dynamisierung von SPC-Prüfungen (Statistische Prozess-Kontrolle) zwei neue Methoden für die zeitliche und mengenbezogene Steuerung losbezogener Prüfungen. Somit lassen sich Umfang und Intervalle von Qualitätskontrollen systematisch reduzieren bei gleichzeitiger Einhaltung maximaler Qualitätsstandards und sinkenden Kosten.

Das Manufacturing Execution System GUARDUS MES bietet seit Langem Standardmethoden, um den Umfang und die Häufigkeit von Qualitätsprüfungen zu optimieren. Dazu gehören beispielsweise klassische Stichprobenmethoden oder merkmals-, los-, chargen oder lieferantenbezogene Dynamisierungsverfahren. Mit dem neuen Funktionspaket konzentriert sich GUARDUS MES auf die prozessabhängigen Faktoren Zeit, Menge und Prozessfähigkeit. “In vielen Fertigungsbetrieben werden die Losumfänge stetig kleiner, so dass die Standardverfahren nicht länger die gewünschten kostensenkenden und zeitsparenden Effekte mit sich bringen”, erläutert Simone Kirsch, Vorstand der GUARDUS Solutions AG, den Hintergrund für die Entwicklung der neuen Funktionen.

Neue Methoden bei kleineren Liefer- und Produktionslosen
Die herkömmlichen Dynamisierungsmethoden sind für die Serienproduktion konzipiert und entscheiden bezogen auf ein Los, ob eine Prüfung durchgeführt werden muss beziehungsweise wie viele Prüflinge gezogen werden sollen. Um bei einer steigenden Anzahl kleinerer Lose den gewünschten Dynamisierungseffekt zu erreichen, sind losübergreifende Methoden notwendig. Dabei kann zwischen zeit- und mengenabhängigen Verfahren unterschieden werden.

Das Prinzip der zeitlich gesteuerten Qualitätsprüfung entspricht der Logik einer Auditprüfung. Die Entscheidung, ob ein Warenlos zur Prüfung ansteht, wird durch ein hinterlegtes Zeitintervall (Tage, Monate, Jahre) bestimmt. Im Zuge dessen legt der Q-Planer fest, in welchen Zeitspannen eine Qualitätskontrolle erfolgen soll – zum Beispiel alle drei Monate. Bei der Wareneingangsbuchung wird dann automatisch festgestellt, wann die letzte Teile-Lieferanten-Kombination in GUARDUS registriert wurde. Sind noch keine drei Monate verstrichen, geht das Material ungeprüft ins Lager (skip-to-stock). Sind jedoch drei Monate oder mehr vergangen, löst GUARDUS MES automatisch einen Prüfauftrag aus.

Das Prinzip der mengenbezogenen Qualitätsprüfung entspricht der Logik einer Mindestprüfung. Die Entscheidung, ob ein Warenlos geprüft werden soll, ist durch die gelieferte Menge über mehrere Wareneingänge bzw. Aufträge hinweg steuerbar. Bei der Wareneingangsbuchung überprüft GUARDUS, welche Mengen zu der entsprechenden Teile-Lieferanten-Kombination mit den letzten Wareneingängen geliefert wurden. Dabei sind nur die Mengen seit dem letzten geprüften Los relevant. Ein Beispiel: Der Anwender hinterlegt im Kopf des Prüfplans, dass nach einer Mindestmenge von 1.000 Stück eine Qualitätsprüfung erfolgen soll. Zwischenzeitlich wurden zwei Wareneingänge mit je 400 Stück ungeprüft vereinnahmt. Das folgende Los mit 300 Teilen löst bei der Wareneingangsbuchung automatisch einen Prüfauftrag in GUARDUS MES aus.

Dynamisierungsverfahren bei SPC
Das SPC-Verfahren steht für die Statistische Prozess-Kontrolle und gibt im Rahmen des Qualitätsmanagements detailliert Auskunft über die Stabilität der Produktionsprozesse. Hierbei wird die Prozessfähigkeit beobachtet und mit einem vorgegebenen cpk-Zielwert abgeglichen. Das Prinzip: Ist der Prozessindex hoch, verlängert das Qualitätsmanagement-Modul von GUARDUS MES die Prüfintervalle automatisch. Werden dem MES jedoch prozessbeeinflussende Aktivitäten gemeldet, wie zum Beispiel eine Maschinenstörung aus der Maschinendatenerfassung (MDE), eine Qualitätsbeanstandung aus dem Qualitätsmanagement-Modul (CAQ) oder ein Material-, Chargen- und Werkzeugwechsel aus der Betriebsdatenerfassung (BDE) oder der Rückverfolgbarkeit, stellt das System die SPC-Dynamisierung automatisch in ihren Ursprungszustand zurück. Die Prüfintervalle werden erneut verkürzt und der Qualitätskreislauf beginnt von vorne. Um die SPC-Dynamisierung in GUARDUS MES zu aktivieren muss der Anwender folgende Parameter definieren: Zielwert der Prozessfähigkeit (Prozessstabilität des Produktionsablaufs), Anzahl der zu betrachtenden Produktionszyklen sowie der Einfluss auf die Dynamisierung, etwa das Senken der Zyklushäufigkeit. Zudem gilt es, die eingangs beschriebene Prozess-Einflussgrößen festzulegen.

Bildanforderung
Bildmaterial finden Sie zum Download unter www.press-n-relations.de im Anhang des dort veröffentlichten Textes. Selbstverständlich schicken wir Ihnen die Datei auch gerne per E-Mail zu. Kontakt: mny@press-n-relations.de.

GUARDUS Solutions AG
Über 25 Jahre Erfahrung im industriellen Fertigungsumfeld haben das System- und Softwarehaus GUARDUS Solutions AG zu einer festen Größe in den Bereichen Qualitäts- und Produktions-Management gemacht. Basis für den Erfolg des international renommierten Unternehmens mit Standorten in Ulm, Quebec (Kanada) und Timisoara (Rumänien) ist das Manufacturing Execution System GUARDUS MES. Diese Lösung bildet die Schnittstelle zwischen der operativen Ebene und den übergreifenden PPS- und ERP-Lösungen. GUARDUS-Lösungen gehören zu den führenden Systemen auf diesem Gebiet und sind bei mehr als 150 Unternehmen im praktischen Einsatz.

Kontakt:
Guardus Solutions AG
Simone Kirsch
Postgasse 1
89073 Ulm
+49 731 88 01 77-22

www.guardus.de
info@guardus.de

Pressekontakt:
Press’n’Relations GmbH Ulm
Monika Nyendick
Magirusstr. 33
89077 Ulm
mny@press-n-relations.de
073196287-30
http://www-press-n-relations.de

Andere PressemitteilungenZurück zur Startseite

Webinar: Network Access Control  von macmon secure

Webinar: Network Access Control von macmon secure

IT-Infrastruktur-Spezialist treeConsult bietet kostenlosen Online-Fachvortrag über Netzwerk-Schutz vor unautorisierten Zugriffen Freising, 1. Juli 2015 – Unter dem Stichwort Internet der Dinge und Bring-Your-Own-Device (BYOD) rollt eine unaufhaltbare Welle von internetfähigen Geräten auf uns zu. IT-Verantwortliche sehen sich vor der Herausforderung, das firmeneigene Netzwerk effektiv zu schützen. Welches Gerät darf das Netzwerk nutzen? Was dürfen die

mailbox.org startet erste vollwertige PGP-Verschlüsselung für E-Mails und Dateien im Web-Browser

mailbox.org startet erste vollwertige PGP-Verschlüsselung für E-Mails und Dateien im Web-Browser

- Simple Verschlüsselung mit PGP im Web-Browser: Schnell und ohne Fachkenntnisse – Sichere Kommunikation ab sofort auch mit Nutzern ohne installiertes PGP – Optionaler Import eigener Schlüssel und Parallelnutzung zur lokalen PGP-Installation – Täglich nutzbarer Schutz der Privatsphäre bei Business- und Privatkommunikation mailbox.org startet heute als erster Anbieter eine webbasierte PGP-kompatible “One-Klick-Lösung” zur Verschlüsselung von

idpraxis ermöglicht automatisierte Umstellung der umfassenden Website des Filmmuseums Potsdam mit idbase CMS

idpraxis ermöglicht automatisierte Umstellung der umfassenden Website des Filmmuseums Potsdam mit idbase CMS

Ein umfassender Relaunch mit neuem Design für filmmuseum-potsdam.de ist in Planung (Bildquelle: Filmmuseum Potsdam) Über 4000 Contenteinträge und 6000 Medien wurden automatisiert aus einer veralteten Datenbankstruktur in das Content Management System idbase überführt. Auf Basis dieser Content-Übernahme in eine benutzerfreundliche Redaktionsumgebung plant das Filmmuseum Potsdam in enger Zusammenarbeit mit der Berliner Internetagentur idpraxis seine Webpräsenz

Uli Veigel ist Beiratsvorsitzender bei BrandMaker

Uli Veigel ist Beiratsvorsitzender bei BrandMaker

MRM-Anbieter gewinnt Branchenexperten für Vorsitz des Unternehmensbeirats Uli Veigel ist Vorsitzender des Unternehmensbeirats der BrandMaker GmbH. Uli Veigel ist neuer Vorsitzender des Unternehmensbeirats der BrandMaker GmbH, führender Anbieter von Marketing Resource Management (MRM)-Systemen. Veigel gehört zu den erfolgreichsten Vertretern der deutschen Kommunikationswirtschaft. Von 2004 bis 2012 verantwortete er als CEO die Geschäfte der Grey G2

Clever Dialer erkennt Anrufer jetzt auch mit Hilfe von Yelp

Clever Dialer erkennt Anrufer jetzt auch mit Hilfe von Yelp

Version 1.7: Neue Features für die Android-App – Spam-Erkennung ausgebaut (Bildquelle: @ validio GmbH & Co. KG) Nürnberg – Zuverlässiger Spam-Schutz und unbekannte Telefonnummern erkennen und blockieren – mit der Android-App Clever Dialer kein Problem. Ab sofort greift die Applikation der Nürnberger validio GmbH in der neuen Version 1.7 auch auf die Daten des Internetportals

Mehr lesen

Kontakt

Presseportal.mobi ist das mobile Presseportal für Deutschland. Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen. Impressum-AGB

Das mobile Presseportal für Deutschland

Soziale Netzwerke

Beliebteste Kategorien

© 2011 - 2014 Presseportal.mobi [fdx-switch-link]