Mathias Haas: „Was regen wir uns über Spitzensportler auf, wenn die ganze Nation gedopt ist“

Juli 27 10:22 2012 Print This Article

Doping ist überall salonfähig und kein Phänomen Olympias oder der Tour de France

Stuttgart. Alle dopen, nicht nur Radprofis und olympische Spitzensportler. Längst schon sind wir eine gedopte Gesellschaft und steigern unsere Leistungs- und Aufnahmefähigkeit wo immer es geht: mit Aspirin, Guarana, Energy Drinks, Power-Riegeln und sogar mit iPhone-Apps. Selbst Blutverdünner und Schmerzmittel sind nicht tabu. „Wir machen, was geht, um unsere Grenzen zu überschreiten“, meint denn auch Deutschlands einziger Trendbeobachter Mathias Haas.

Wenn die Präsentation raus muss, dann muss eben die Nacht durchgearbeitet werden. Das kennen viele Menschen aus dem persönlichen Arbeitsalltag. Wo früher zur Tasse Kaffee gegriffen wurde helfen heute Energy Drinks, legale Aufputschmittel in Süßigkeiten oder Tabletten zur Blutverdünnung. „Immer mehr Menschen dopen sich – im Job, in der Freizeit oder beim Sport, ganz normale Leute, Menschen wie du und ich“, erklärt der Stuttgarter Trendbeobachter. Mehr leisten, höher, schneller, weiter habe eine neue Dimension erreicht und sei längst bei allen angekommen. „Wir suchen die ständige Selbstoptimierung und trainieren diese quasi täglich. Zugleich lieben wir die Aufmerksamkeit und Anerkennung. Blöd, wer da nicht zum Mittelchen greift“, so Haas ironisch.

Länger feiern in der Disco, mehr Konzentrationsfähigkeit vor einer wichtigen Aufgabe, mehr Gewichte im Fitness-Studio oder die persönliche Bestleistung beim heimatlichen Firmenlauf – für alles und jeden gibt es die passenden Mittel im Supermarkt oder legal in der Apotheke. „Wer sich da über gedopte Olympioniken aufregt, belügt sich selbst oder ist heuchlerisch“, so Haas weiter. Wenn laut einer Befragung selbst beim sauerländischen Plettenberg-Marathon mehr als 50 Prozent der Teilnehmer zugeben, regelmäßig Schmerzmittel einzunehmen, um das eigene Blut zu verdünnen oder Schmerzen, die schon vor dem Start aufgetreten sind zu bekämpfen, könne man wohl kaum von Einzelfällen sprechen. „Und in Plettenberg gehen Hobbyläufer und Freizeitsportler an den Start, keine Profis“, verdeutlicht er.

Wer sich also in den nächsten Tagen und Wochen über etwaige Doping-Fälle in London aufrege, solle selbstkritisch prüfen, was er selbst tue, um sich nach vorne zu bringen. „Allein mit dem Druck im Beruf und den alltäglichen Herausforderungen ist das Verhalten nicht zu erklären“, so Haas abschließend. Es scheine einen kollektiven und akzeptierten Wunsch zu geben, permanent an die eigenen Grenzen zu gehen, sich selbst positiv durch immer mehr Leistung darzustellen und sich von anderen durch vermeintliche Performance zu unterscheiden – und dies auch messbar zu machen. Wie sonst könnten sich iPhone-Apps verkaufen lassen, die regelmäßig die Körperfunktionen checken und den Handybesitzer anfeuern, noch ein deutliches Quäntchen draufzulegen in den nächsten zwei oder drei Stunden.

Weitere Informationen über den Trendbeobachter Mathias Haas und seine Projekte, Vorträge und Ideen gibt es unter www.trendbeobachter.de.

Mathias Haas ist mehr als Deutschlands einziger TRENDBEOBACHTER.
Er ist transferorientierter Wandlungshelfer. Als ehrlicher Redner und zielorientierter Moderator macht er Unternehmen und Entscheider zukunftsfit.

In seinen Vorträgen ist der gelernte Banker, studierte Betriebswirt und engagierte Entdecker frech, pragmatisch, scharfsinnig, mitreißend und bewegend. Mit seiner HELDENMASCHINE macht er Angsthasen zu Heldenhasen. Er verleiht Mut, Veränderungsprozessen heldenhaft zu begegnen und Wandel proaktiv zu gestalten.

Mathias Haas ist kein Berater, sondern aktivierender Moderator, der die verborgenen Potentiale in jeder Organisation zu heben weiß. Er ist zertifizierter LEGO SERIOUS PLAY Professional und entwickelt mit LEGO-Bausteinen treffsichere Zukunftsstrategien, die von Teams und Kunden auch wirklich getragen und umgesetzt werden.

Mit seinen TRENDBEOBACHTER-INTERVIEWS macht er Megatrends sichtbar und zeigt, wo und wie die Zukunft bereits begonnen hat. Diesen Austausch mit Machern und Prominenten gibt es unter www.youtube.com/haaskommuniziert zu sehen.

Mathias Haas weiß, wie der Hase läuft – jetzt und in Zukunft. Denn Veränderung findet statt – ob Sie mitmachen oder nicht. HAAS. KOMMUNIZIERT. …VERÄNDERUNG.

Weitere Informationen unter www.trendbeobachter.de.

Kontakt:
HAAS.KOMMUNIZIERT.GMBH
Mathias Haas
Lehenstrasse 59
70180 Stuttgart
+49 (0) 177 7000 455
info@haas-kommuniziert.de
http://www.trendbeobachter.de

Pressekontakt:
Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
0171 / 2023223
info@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

view more articles

About Article Author