„LastMinit“ – Münchens erste Ausbildungsmesse für Spätentschlossene

September 05 10:50 2012 Print This Article

Eine letzte Chance bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz bekommen Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Münchner Norden am Sonntag, 09.September 2012 auf der „LastMinit“, der ersten Ausbildungsmesse des Wirtschaftsreferates der Landeshauptstadt München. Von 13.00 bis 18.00 Uhr können sich Jugendliche im neuen Stadtteilzentrum Hasenbergl-Nordhaide bei Unternehmen vorstellen und selbst nach einem Arbeitgeber suchen. An über zwanzig Informationsständen gibt es Lehrstellen aus den Bereichen Handwerk, Einzelhandel und Hotelfach. Im Einzelnen gilt es beispielsweise offene Stellen als Koch, Maler, Bäcker oder Friseur mit weiblichen und männlichen Kandidaten zu besetzen. Unter den Unternehmen finden sich neben lokalen Betrieben auch Obi, Aldi, Lidl, Pizza Hut und Ibis Hotels. In Zusammenarbeit mit der Münchner Volkshochschule findet die „LastMinit“ im zweiten Stock des Kulturzentrums 2411, Blodigstraße 4, direkt am U-Bahnhof Hasenbergl/Ecke Dülferstraße statt.

Hilfe bei Bewerbungsunterlagen und kurzfristige Unternehmensanmeldung
Wer vorab Unterstützung bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen benötigt, kann dazu einen Termin mit Frau Bozaba, Bildungslokal Hasenbergl, Telefon 098 3120 2118 vereinbaren. Firmen, die ihre offene Stelle noch nicht vergeben haben oder denen der Azubi kurzfristig abgesprungen ist, können sich gerne kurzfristig bei Veranstaltungsleiter Cengiz Onur, Referat für Arbeit und Wirtschaft der LH München, anmelden: Telefon 089 233 245 36 oder Email an cengiz.onur@muenchen.de.

Münchner Initiative für Migranten
Die Ausbildungsmesse „LastMinit“ fordert vor allem junge Menschen mit Migrationshintergrund auf, sich mit ihren Bewerbungsunterlagen vorzustellen. Als Projekt der städtischen Initiative „MOVA – Mobilisierung von Arbeitgeber/innen und Arbeitnehmer/innen mit Migrationshintergrund für Ausbildung“ können sich Jugendliche und ihre Eltern sowohl bei einem ersten Informationsaustausch wie auch bei persönlichen Vorstellungsgesprächen in ihrer Muttersprache beraten lassen. Cengiz Onur, Betriebsberater und Projektmitarbeiter bei dem Projekt MOVA bietet Münchner Betrieben mit Inhaberinnen und Inhabern ausländischer Herkunft Unterstützung bei der Suche nach passenden Auszubildenden. Kooperationspartner sind die Handwerkskammer für München und Oberbayern, die Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, die Innungen sowie die Beratungseinrichtungen und Bildungslokale in den Stadtteilen.

Allmender ist eine Agentur für Standortmarketing und strategische Kommunikation mit Sitz in München. Mit ungewöhnlichen Konzepten setzt Allmender die Vorzüge des Standortes nachhaltig in Szene. Neue Perspektiven lenken das Interesse auf die hervorzuhebende Marken-Qualität der Gemeinde, der Stadt, des Viertels oder der Lage. Allmender steht für interaktive Projekte, die Identität stiften, einen hohen Gemeinschaftsfaktor besitzen und die positive Wahrnehmung spezifischer Zielgruppen schärfen.

Das Leistungsspektrum der Inhaber geführten Agentur umfasst strategische Planung, Entwicklung und Umsetzung maßgeschneiderter Marketinginstrumente: Events, klassische PR, Crossmediales Marketing, Mediaplanung. Coaching bei der Marken-Positionierung sowie Moderation beteiligter Interessengruppen. Zu den Kunden zählen Kommunen, Immobiliengesellschaften und Unternehmen

Kontakt:
allmender gmbh
Thomas Schächtl
Destouchesstr. 57
80803 München
089 69 39 52 72
ts@allmender.de
http://www.allmender.de

Pressekontakt:
Allmender GmbH
Katrin Stockheim
Destouchesstr. 57
80803 München
089 69 39 52 71
ks@allmender.de
http://www.allmender.de

view more articles

About Article Author