Mitmach-Museum Experiminta hebt mit Hessenmetall ab

Dezember 13 15:55 2012 Print This Article

Professioneller Flugsimulator ab sofort in Betrieb

Das Frankfurter Mitmach-Museum „Experiminta“ bietet seinen Besuchern ab sofort einen professionellen Flugsimulator, der ihm vom Unternehmerverband „Hessenmetall“ leihweise zur Verfügung gestellt wird. Der Simulator kann in der Einführungsphase an Werktag-Nachmittagen ab 16.30 Uhr und am Wochenende und in den Weihnachtsferien von 11 bis 13 Uhr ohne Aufschlag auf den Eintrittspreis benutzt werden. Mit Warteschlangen sei aber zu rechnen, so die Experiminta-Macher. Aktuelle Informationen zum Flugsimulator gibt es auf www.experiminta.de

Mit dem Einsatz des Flugsimulators will Hessenmetall die Zusammenarbeit mit Experiminta verstärken und einen kleinen Beitrag dazu liefern, dass der strukturelle MINT-Fachkräftemangel – also Mitarbeiter, die in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik qualifiziert sind – in Hessen wenigstens etwas abgemildert wird, so Charlotte Venema, Leiterin für betriebliche Personalpolitik bei Hessenmetall.

Der Simulator soll einerseits Jugendliche und junge Erwachsene beiderlei Geschlechts für Berufe rund um die Fliegerei und die dazugehörige Technik interessieren. Andererseits ist der Simulator – ein in Deutschland gefertigter 6-Achsen-Simulator X6 der Firma VR PROJECT – selbst ein anspruchsvolles Stück Technik, das mit 3D-Echtzeit-Simulation, Geräuscherzeugung und Pneumatik „interessantes Anschauungsmaterial für unsere soeben begonnenen Projekte im MINT-Ausbildungsbereich, z.B. mit dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, bietet“, meint Experiminta-Vorsitzender Norbert Christl. „Wir sind für diese großzügige Unterstützung durch Hessenmetall sehr dankbar“, betont der Vorsitzende des Fördervereins ExperiMINTa e.V., Träger des Experiminta Science Centers.

Auf dem Flugsimulator läuft im Regelbetrieb für die Besucher ein Weltraumflugprogramm, mit dem jeder – auch Erwachsene bis 125 kg – seine Geschicklichkeit und Reaktionsschnelligkeit erproben kann. Der pneumatische, also mit Druckluft bewegte Pilotensitz, führt zu einem täuschend echten Flug- oder Fahrerlebnis. Diverse Flugzeug- und Fahrzeugtypen können von der Software simuliert werden; „das werden wir demnächst auch anbieten, aber dann nur gegen Aufpreis“, so Christl.

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
zum Anfassen

Das Mitmach-Museum und Science-Center „Experiminta“ in Frankfurt am Main hat 2011 eröffnet. Das „Mint“ im Namen steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Bis Dezember 2012 haben schon über 150.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Experiminta besucht. Das Anfassen der Ausstellungstücke ist hier anders als in herkömmlichen Museen ausdrücklich erwünscht. Streifenspiegel, Kugelbahnen und ein künstlicher Tornado gehören zu den über hundertzwanzig Experimentierstationen. Selbsttragende Brücken, die die Besucher erst errichten müssen, Ganzkörper-Seifenblasen und Flaschenzüge, mit denen man sich selber in die Höhe ziehen kann, animieren zum Ausprobieren, machen neugierig und lassen staunen. Naturwissenschaftliche Phänomene und mathematische Zusammenhänge werden durch das Experimentieren lebendig und spontan verständlich.

Im ScienceCenter EXPERIMINTA gilt: „Anfassen erwünscht“ statt „Berühren verboten“.
Über 120 Experimentierstationen laden zum Ausprobieren ein, sie machen neugierig und lassen uns staunen. Sie führen und verführen zum Nachdenken und wecken den Erfindergeist.
Naturwissenschaftliche Phänomene und mathematische Zusammenhänge werden durch das Experimentieren lebendig und spontan verständlich.

Kontakt:
EXPERIMINTA
Michael Kip
Hamburger Allee 22-24
60486 Frankfurt am Main
069 713 79 69 0
info@experiminta.de
http://www.experiminta.de

Pressekontakt:
mpr marketing public relations promotion
Sylwia Malkrab-Kip
Bockenheimer Landstr. 17-19
60325 Frankfurt am Main
069 71 03 43 43
presse@mpr-frankfurt.de
http://www.mpr-frankfurt.de

view more articles

About Article Author