jenakolleg: Kulturreisen 2013 Geistesriesen der Renaissance – Luther und die Folgen

by kai | 06/02/2013 17:42

Auf den Spuren Luthers – von 27. Juli bis 01. August 2013 lädt jenakolleg zu einer Reise durch die Wirkungsstätten Luthers und seines Weggefährten Melanchthon ein.

Jena, 06. Februar 2013. Bereits zum 530sten Mal wird in diesem Jahr der Geburtstag des Reformators Martin Luther gefeiert. Darüber hinaus jährt sich 2017 Luthers Thesenanschlag, welcher für den Beginn der Reformation steht, zum 500sten Mal. Zu Ehren dieses wichtigen Datums haben das Staatsministerium für Kultur und Medien, die Evangelische Kirche und das Kultusministerium Sachsen-Anhalt bereits 2008 die Lutherdekade ausgerufen. Der Gründe genug für jenakolleg, den Spezialisten für anspruchsvolle Kulturreisen, sich in diesem Jahr auf die historischen Spuren Luthers, seines Wirkens und die damit zusammenhängenden Folgen zu begeben. Vom 27. Juli bis zum 01. August 2013 bietet jenakolleg daher eine 5-tägige geführte Reise zu den Wirkungs- und Wohnstätten des Theologieprofessors an. Diese beginnt in Gotha und führt unter anderem weiter über Eisenach, Erfurt, Halle, Eisleben und Wittenberg.

Vom barocken Universum bis zu den Reformationsstätten Luthers
Auch wenn das Jahr 1517 lange zurück liegt, erzählen die Geschichten Luthers und die Orte, in denen er gewirkt hat, noch heute von dieser Zeit. Ausgangspunkt der Reise ist Gotha, die fünftgrößte Stadt Thüringens. In Gotha besuchen die Reiseteilnehmer Schloss Friedenstein, das unzählige Werke vom Mittelalter bis hin zur Renaissance beherbergt. Erbaut als größte frühbarocke Schlossanlage Deutschlands ist Schloss Friedenstein heute unter dem Namen barockes Universum bekannt. Außerdem besteht die Möglichkeit zur Besichtigung des einzigartigen Ekhof-Theaters und Gelegenheit zum Besuch der Sonderausstellung „Gotha macht Schule – Bildung von Luther bis Francke“.

Kommunität heute – Luther und der „fünfte Evangelist“
Neben Stationen in Volkenroda und Mühlberg erwartet die Teilnehmer in Eisenach ein besonderer Höhepunkt der Reise: Ein Besuch der Wartburg, dem 900 Jahre alten Wahrzeichen der Stadt. Die Burg gewann an Bekanntheit, als sich Luther dort unter dem Decknamen „Junker Jörg“, welcher vom Schutzheiligen der Stadt Eisenach entliehen ist, versteckte. Seit 1999 gehört die Burg nun auch zum UNESCO Weltkulturerbe.

Augustinermönch in Erfurt – Meisterwerk der Renaissance in Halle
Am nächsten Tag bietet eine Stadtführung in der thüringischen Hauptstadt Erfurt Einblicke in die Studentenzeit Martin Luthers. Sowohl der gotische Mariendom als auch die Kirche St. Severi bilden auf dem Domberg ein Ensemble, das zum Verweilen einlädt. Der Tageshöhepunkt ist der Besuch des Augustinerklosters, denn hier machte Luther in seiner Mönchszeit gravierende Entwicklungen durch, sowie der Besuch der Ausstellung „Bibel – Kloster – Luther“. Anschließend fahren die Teilnehmer weiter nach Halle. Besonders in seinen letzten Lebensjahren wurde die Saalestadt zu einer wichtigen Tribüne für Luther. In der halleschen Marktkirche hielt der Reformator mehrere Predigten.

Geburts- und Sterbeort im Mansfelder Land – Exkurs in ein Rosenparadies
Am vierten Tag geht die Reise nach Eisleben – die Stadt, in der Martin Luther am 10. November 1483 auf die Welt kam. Hier erwartet die Teilnehmer eine große Führung durch die Stadt, das Luther-Geburtshaus, die Petrikirche (Luthers Taufkirche) und die Andreaskirche, in der er seine letzte Predigt drei Tage vor seinem Tod hielt. Die Fahrt geht dann weiter nach Sangerhausen mit einer Führung durch das Europa-Rosarium, der weltgrößten Rosensammlung mit 8.300 Rosensorten und -arten.

Luther und Melanchthon – Der Reformator und sein wichtigster Partner
Eine der letzten Stationen der Reise ist Wittenberg, das gemeinhin als die „Mutter der Reformation“ bezeichnet wird. Neben einer Stadtführung und der Besichtigung der Schlosskirche mit der Thesentür steht ein Besuch im Melanchthonhaus an, welches nach Luthers engsten Mitarbeiter und Freund benannt wurde. Das Wohnhaus Philipp Melanchthons und Renaissancebauwerk diente zunächst als Museum und ist seit 1996 als Reformationsstätte ebenfalls als Weltkulturerbe der UNESCO gelistet.

Auf Wunsch besteht die Möglichkeit einer privaten Verlängerung der Reise.

Preis: ab 720,00 Euro pro Person im DZ, EZ-Zuschlag 82,00 Euro

Termin: 27. Juli bis 1. August 2013 mit Start in Gotha (individuelle Anreise)

Inklusivleistungen: 5 Übernachtungen/Frühstück (Büffet) DZ/DU/WC/TV/Telefon, Bustransfer ab Gotha am Sonntag/bis Halle am Mittwoch im modernen Komfortbus der Firma Könitzer, diverse aufgeführte Eintritte, Führungen und Besichtigungen, Abendessen Samstag und Sonntag, Abschiedsessen am Mittwochabend, Reisebegleitung, Vorbereitung und Organisation

Weitere Informationen und Buchung: online unter www.jenakolleg.de[1] oder telefonisch unter +49 (0)3641/442945 sowie per Fax unter +49 (0)3641/442946.

Motiv 1: Lutherdenkmal in Wittenberg
Bildquelle: jenakolleg

Über jenakolleg:
jenakolleg ist Spezialist für anspruchsvolle Kulturreisen mit Sitz in Jena. Das Unternehmen wurde 1991 gegründet. Seitdem bietet es sehr erfolgreich seine Reisen der besonderen Art an: Eine präzise, ideenreichen Vorbereitung und Durchführung aller Projekte paart sich mit dem Bemühen um Individualität, Originalität und Unverwechselbarkeit. Wolfgang Bathe, der das Unternehmen seit 2004 allein führt, ist der ursprünglichen Intention immer treu geblieben, die Begeisterung eigener Neigungen und Kenntnisse auch anderen Interessenten an Kultur, Kunst und Geschichte auf gemeinsamen Reisen zu erschließen. Diese Basis einer engagierten und ganz persönlichen Betreuung teilt er seit 2007 mit seiner kompetenten Mitstreiterin Kerstin Preuß. Beide sind jeweils die Autoren ihrer Reisen und bringen sich als Reisebegleiter persönlich für ein optimales Reiseerlebnis ein.

jenakolleg
Wolfang Barthe
Engelplatz 11, 07743 Jena
Tel +49 (0)3641 4429 – 45; Fax – 46
presse@jenakolleg.de
www.jenakolleg.de[1]

Pressebüro jenakolleg
c/o kalia kommunikation, Teresa Staill
Tieckstraße 38,10115 Berlin
Tel +49 (0)30 2758 175 – 15; Fax – 10
presse@jenakolleg.de

Über jenakolleg:
jenakolleg ist Spezialist für anspruchsvolle Kulturreisen mit Sitz in Jena. Das Unternehmen wurde 1991 gegründet. Seitdem bietet es sehr erfolgreich seine Reisen der besonderen Art an: Eine präzise, ideenreichen Vorbereitung und Durchführung aller Projekte paart sich mit dem Bemühen um Individualität, Originalität und Unverwechselbarkeit. Wolfgang Bathe, der das Unternehmen seit 2004 allein führt, ist der ursprünglichen Intention immer treu geblieben, die Begeisterung eigener Neigungen und Kenntnisse auch anderen Interessenten an Kultur, Kunst und Geschichte auf gemeinsamen Reisen zu erschließen. Diese Basis einer engagierten und ganz persönlichen Betreuung teilt er seit 2007 mit seiner kompetenten Mitstreiterin Kerstin Preuß. Beide sind jeweils die Autoren ihrer Reisen und bringen sich als Reisebegleiter persönlich für ein optimales Reiseerlebnis ein.

Kontakt:
jenakolleg
Wolfgang Bathe
Engelplatz 11
07743 Jena
03641-44 29 45
info@jenakolleg.de
http://www.jenakolleg.de

Pressekontakt:
Pressebüro jenakolleg c/o kalia kommunikation
Teresa Staill
Tieckstraße 38
10115 Berlin
030-2758 175 – 15
presse@jenakolleg.de
http://www.jenakolleg.de

Gefällt mir:

Endnotes:
  1. www.jenakolleg.de: http://www.jenakolleg.de

Source URL: http://www.presseportal.mobi/2013/02/06/jenakolleg-kulturreisen-2013-geistesriesen-der-renaissance-luther-und-die-folgen-3/