Künstler auf Finthen unterwegs ins Dampfzeitalter

August 09 16:18 2017 Print This Article

Anachronisten arbeiten am neuen Programm

Sphärische Klänge erfüllen den Probenraum am Katzenberg in Mainz-Finthen: Andreas Krall, im Hauptberuf Zauberkünstler, spielt mit eleganten Handbewegungen und ohne es zu berühren das Theremin, ein elektronisches Musikinstrument aus den 20er Jahren. Begleitet wird er von den Musikern Jürgen Thelen auf einem kleinen Akkordeon und Harald Peinzke, der die finnische Kantele, ein hochtönendes Saiteninstrument, zupft. Auf Stativen, Notenständern und auf dem Fußboden stehen und liegen weitere eigenartig anmutende Instrumente: ein ausladendes Metallophon, ein zerbeultes Tenorhorn, mehrere Klarinetten sowie drei trichterförmige und messingfarbene Etwasse, offensichtlich auch Blasinstrumente.

Eine „musikalisch-vergnügliche Reise ins Dampfzeitalter“ haben die drei Ausnahmekünstler aus Rheinhessen ihr in dieser Form einzigartiges Programm genannt. Eingebettet in ein schrill-komisches Szenenspiel um eine imaginäre Luftfahrt entführen die „Anachronisten“ das Publikum in eine sinnliche Anderswelt. Neben ihrem seltsamen Instrumentarium lassen sie meisterlich dreistimmigen Gesang erklingen: Lieder und Rezitationen aus dem vorletzten und letzten Jahrhundert umfasst das Repertoire, das hier und da an die „Comedian Harmonists“, dann wieder an den französischen Chanson erinnert. Quelle der Inspiration ist hier weniger eine bestimmte Epoche als vielmehr eine Art von Lebensgefühl irgendwo zwischen der Aufbruchsstimmung der Gründerzeit und der Ausgelassenheit der „Goldenen Zwanziger“. Die komödiantische Rahmenhandlung bedient sich hierbei bewusst und lustvoll des derzeit populären „Steampunk“. Ein besonderes sinnliches Vergnügen verspricht die Kombination aus Musik, Zauberei und humorvollem Szenenspiel. Und um auch den Geschmacksknospen etwas zu bieten, wurde das neue Programm der „Anachronisten“ nicht nur für die Kleinkunstbühne, sondern auch als Menütheater konzipiert.

Ein solches Menütheater in vier Akten und Gängen erwartet das hoffentlich zahlreiche Publikum bei der Premiere der „Anachronisten“, die am Samstag, dem 14. Oktober im Proviantmagazin Mainz gefeiert wird. Bis dahin werden wohl noch des Öfteren seltsame Klänge am Katzenberg zu hören sein.

Die Anachronisten, bestehend aus dem Musiker Jürgen Thelen, dem Moderator Harald Peinzke und dem Zauberkünstler Andreas Krall, gestaltet Programme zu historischen Themen vom Mittelalter bis zur Gründerzeit.

Kontakt
Die Anachronisten
Andreas Krall
Katzenberg 93
55126 Mainz
015116656473
info@die-anachronisten.de
http://www.die-anachronisten.de

view more articles

About Article Author

PR-Gateway
PR-Gateway

View More Articles
write a comment

0 Comments

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Only registered users can comment.