Effizienzsteigerung mit RFID, Smartphone & Clouds

Oktober 21 10:51 2011 Print This Article

Zukunftstrends in der „Mobilen industriellen Instandhaltung“

Das FVI-Jahresforum RFID fand zum siebten Mal statt und wurde von über hundert Interessenten und über siebzig Firmen und Organisationen aus mehreren europäischen Ländern besucht. Konzipiert wurde die Veranstaltung von der FVI-Arbeitsgruppe „Maintenance Team RFID“ (MTR). Vortragende und Arbeitsgruppen beschäftigten sich vom 17. bis 19. Oktober 2011 in Köln mit Themen und Umsetzungsstrategien rund um die „Mobile Instandhaltung 2.0“. Vorgestellt wurden auch Möglichkeiten und Perspektiven von Sprachsteuerungssystemen als zukünftige Schnittstelle Mensch-Maschine. Die Konferenzteilnehmer konnten sich informieren über Plattformstrategien, neue Endgeräte, Zustandserfassung und Optimierung von Wartungsprozessen mit RFID. Vorgestellt wurde die Anbindung mobiler Lösungen an SAP-Systeme und intuitive Mobil-Screens zur Steigerung der Mitarbeiterakzeptanz. Papierlose und rechtssichere Freischaltungen über RFID waren weitere Themen besonderen Interesses.

Das Thema „begreifen“
Ein Ausstellungsparcour bot die Möglichkeit Themen mit den anwesenden Experten individuell zu besprechen und hautnah zu „begreifen“.
Michael Stolze, Geschäftsführer Prüftechnik Alignment Systems GmbH, Ismaning: “ Es hat sich gezeigt, dass die Erweiterung des 7. RFID-Jahresforum um die „Mobile Instandhaltung“ und weitere verwandte Themen der richtige Weg war. Eine gute Plattform für Expertengespräche und Vorstellung von Innovationen wie die einer laseroptisch gesteuerten Wellenausrichtung. Ein System welches neue Standards setzt und einer Neudefinition des Thema Wellenausrichtung gleichkommt.“
Das 8. FVI-Jahresforum findet im Herbst 2012 statt. Über die Themen, den Veranstaltungsort und den genauen Zeitpunkt informiert die Wissensplattform der Instandhalter www.IPIH.de

FVI-Forum Vision Instandhaltung
Netzwerk der Instandhaltung.

Die industrielle Instandhaltungsbranche zählt zu den volkswirtschaftlich stärksten
Industriezweigen mit einem jährlichen Direktvolumen im dreistelligen Euro-Milliardenbereich allein in
Deutschland. Getragen wird das FVI von mehr als 350 Mitgliedern aus Mittelstand,
Großindustrie, Wissenschaft und Politik. Wissensvermittlung und das Aufzeigen von
Zukunfttrends auf dem Gebiet der zuverlässigkeitsabhängigen Instandhaltung sind die
besonderen Anliegen der gemeinnützigen Organisation.
Über die virtuelle Wissensplattform Instandhaltung-IPIH erfolgt Erfahrungsaustausch,
Kommunikation und Vermittlung von vorhandenem Wissenspotential. Die Sensibilisierung
der Anwender und des Führungspersonals für die Sicht der Instandhaltung – vom
Kostenfaktor zum Wettbewerbsfaktor – als Teil der Wertschöpfungskette wird aktiv
betrieben.
Das FVI ist initiativ bei Politik, Industrie und Lehre zur Schaffung des neuen Berufsbildes
„Instandhalter“. Besondere Aufmerksamkeit gilt den Instandhaltungsthemen
„Wertschöpfung“, „Tribologie“, „RFID“, „Facility Management“, „Energieeffizienz“,
„Arbeitssicherheit“, „Brennstoffzellen“ in der industriellen Instandhaltung und der „Mobilen
Instandhaltung“.
Mittelfristig strebt das FVI die Stärkung der Brancheninteressen auf nationaler sowie
europäischer Ebene an.

Kontakt:
FVI-Forum Vision Instandhaltung e.V.
Robert Bitzan
Valentin-Peter-Strasse 10A
97816 Lohr
presse@fvi-ev.de
09352 1447
http://www.IPIH.de

  Article "tagged" as:
  Categories:
view more articles

About Article Author