back to homepage

Die Welt – Kultur

  • Fleetwood-Mac-Sängerin Christine McVie ist gestorben
    am 30/11/2022 um 20:08

    Ihre Stimme begeisterte Millionen: Christine McVie, Sängerin der legendären Rockband Fleetwood Mac, ist tot. Sie verstarb nach kurzer Krankheit am Mittwoch im Krankenhaus, wie ihre Familie mitteilte.

  • Sie war gern a bisserl niederträchtig
    von Manuel Brug am 30/11/2022 um 17:38

    Der Schatten der Schauspieldynastie, aus der sie stammte, war groß. Spätestens in Fernsehserien wie „Das Erbe der Guldenburgs“ und Filmen wie „Schtonk!“ hatte sie sich davon befreit und die Rollen ihres Lebens gefunden. Nun ist Christiane Hörbiger im Alter von 84 Jahren gestorben.

  • Sie waren die kleinsten Zellen unserer Gesellschaft
    von Magnus Klaue am 30/11/2022 um 15:55

    Bundesweit hat die Telekom ihre öffentlichen Fernsprecher für Münzzahlungen gesperrt. Auch Karten werden in Kürze ungültig. Im Verschwinden der Telefonzellen kommen Erinnerungen an eine sozialere Kommunikationskultur hoch – und der Staat zeigt, was ihm die Infrastruktur wert ist.

  • Identität? Hier geht es um ihre Auflösung!
    von Hanns-Georg Rodek am 30/11/2022 um 14:19

    Authentischer geht’s nicht: In ihrem Kinofilm „Sonne“ schildert Kurdwin Ayub die existenzielle Verwirrung in der westlichen Welt. Im Mittelpunkt stehen drei junge Frauen in Wien – die eine Provokation auf YouTube stellen.

  • Die fabelhafte Welt der Alice S.
    von Elmar Krekeler am 30/11/2022 um 12:42

    Zum 80. Geburtstag von Alice Schwarzer widmet die ARD Deutschlands Frauenrechtspionierin einen epischen Zweiteiler. Erzählt werden die frühen Jahre. Die Hauptdarstellerin macht die Filmbiografie zum Ereignis.

  • „Bei der ersten Probe begriff ich, dass das kein normales Theater ist“
    von Jakob Hayner am 30/11/2022 um 10:54

    Die härteste Bühne der Stadt: Seit 25 Jahren macht aufBruch Theater in Berliner Gefängnissen, von Shakespeare bis Heiner Müller. Über eine legendäre „Publikumsbeschimpfung“, getürmte Darsteller und eine raue Umgebung, in der sich der Freiraum der Kunst noch behaupten muss.

  • Die besten Geschenke, empfohlen von der WELT-Redaktion
    am 30/11/2022 um 10:12

    Echte Prepper fangen spätestens am ersten Advent an, ihre Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Acht Kulturredakteure empfehlen hier ihre Präsent-Favoriten – von der Lampe für trübe Zeiten über Max Frisch bis zur Star-Wars-Uhr.

  • Jan Böhmermanns Feindesliste und ihr Eigenleben
    von Deniz Yücel am 30/11/2022 um 08:19

    Ist Jan Böhmermann mit seiner Sendung über die „RAFDP“ ein satirischer Gag gelungen? Ob man es mag oder nicht: Die Antwort lautet ja. Das ändert aber nichts daran, dass seine ZDF-Inszenierung einer bei Rechtsextremen beliebten Methode ähnelt.

  • Die Orgie in den Hügeln von Kiew
    von Iryna Kupchynska am 30/11/2022 um 07:30

    Bei einem Atomschlag musst du ein weißes Laken tragen und langsam auf den Friedhof zusteuern, sagte mein Vater früher. Heute ist die nukleare Bedrohung in der Ukraine viel größer, aber Witze machen sie in Kiew immer noch. Und sie schmieden Pläne.

  • „Es wird wieder gut, auch wenn’s nicht so aussieht“
    von Elmar Krekeler am 30/11/2022 um 06:18

    Der Sänger Max Raabe wurde mit deutschem Liedgut aus den Endzwanzigern weltberühmt. Er ist eine Art Wellness-Beauftragter der deutschen Popmusik. Er sagt von sich, er sei nicht besonders diszipliniert. Ein Tag mit ihm in Chemnitz weckt Zweifel an dieser Behauptung.

  • Wo eine Tüte Erdnüsse 300 Dollar kostet
    von Swantje Karich am 29/11/2022 um 18:15

    Zwei Jahre nach der Explosion von Beirut setzt der Unternehmer Tony Salamé die Wiedergeburt seiner Heimatstadt aufwendig in Szene. Verlässt man aber die vorgezeichneten Wege, trifft man auf Menschen am Abgrund. Was die Kunst darf – und wann sie vielleicht schweigen sollte.

  • „In der russischsprachigen Gemeinschaft in Deutschland gibt es viele Putinversteher“
    von Anna Shemyakova am 29/11/2022 um 15:46

    Die russische „Nowaja Gaseta“ war die größte unabhängige Zeitung des Landes – bis der Krieg gegen die Ukraine begann und Putin alle oppositionelle Stimmen erstickte. Um weiterhin unzensiert berichten zu können, ging die Redaktion ins Ausland. In Deutschland erschien nun eine neue Ausgabe.

  • Der Seher
    von Boris Pofalla am 29/11/2022 um 13:22

    Es ist eines der bedeutendsten Gemälde der deutschen Auktionsgeschichte: Max Beckmanns „Selbstbildnis gelb-rosa“ von 1943 soll in Berlin 20 bis 30 Millionen Euro bringen. Das gab es noch nie. Was den widerständigen Maler wirklich bewegte, wird nun in München erstmals öffentlich.

  • Politisch unkorrekt? Warum man unbedingt in diesen „Nussknacker“ gehen sollte
    von Manuel Brug am 29/11/2022 um 12:55

    „Der Nussknacker“ von Tschaikowsky steht auf dem Index der besonders Politisch-Korrekten. Millionenteure Inszenierungen werden deswegen nicht gespielt. Wie man seine ökonomische Verschwendung trotzdem richtig genießen kann – und das magische Märchen rettet.

  • Das waren die meistgeladenen Apps 2022
    am 29/11/2022 um 12:38

    Apple hat verraten, welche kostenlosen iPhone-Apps im Jahr 2022 in Deutschland am häufigsten heruntergeladen wurden. Dabei spiegelt sich die Corona-Pandemie deutlich im Ranking wider.

  • Ein Kosak unserer Zeit
    von Juri Durkot am 29/11/2022 um 09:30

    Seit dem ersten Kriegsmorgen hält uns der preisgekrönte Übersetzer Juri Durkot aus Lemberg über die Lage in der Ukraine auf dem Laufenden. Wir aktualisieren sein Tagebuch regelmäßig. Heute erzählt er das Schicksal eines alten Bekannten, der sich für Historisches begeisterte.

  • Großbritanniens Nervenzusammenbruch
    von Nick Cohen am 29/11/2022 um 07:10

    Drei Premierminister und vier Finanzminister in einem Jahr, bald 14 Millionen Bedürftige: Der Traum vom „Singapur an der Themse“ ist großen Steuererhöhungen gewichen. Wer die britische Krise verstehen will, muss auch die Angst der Briten vor Deutschland verstehen. Ein Gastbeitrag.

  • Russland schmeißt hin
    von Dankwart Guratzsch am 29/11/2022 um 06:29

    Russland ist vom Präsidentenamt der Welterbekommission zurückgetreten. Der Druck der anderen Mitgliedsländer wurde zu groß. Einige sehen das als Beweis, dass Russland in der internationalen Gemeinschaft immer stärker isoliert ist. Was das für die Unesco bedeutet.

  • Das beste aller Enzensberger-Projekte
    von Marc Reichwein am 28/11/2022 um 15:36

    Bei Zeitschrift und Enzensberger denken viele an das legendäre „Kursbuch“. Doch ein anderes, nur kurzlebiges Zeitschriftenprojekt sagt viel mehr über Enzensbergers intellektuellen Esprit aus. Medienhistoriker feiern die „TransAtlantik“ schon jetzt.

  • Wie dieses deutsche Lied zum Weihnachtsklassiker werden konnte
    von Matthias Heine am 28/11/2022 um 14:41

    Das beliebteste Weihnachtslied nach „Stille Nacht“ ist „Macht hoch die Tür“. Sein Siegeszug begann Anfang des 17. Jahrhunderts in Preußen. Es bereitet die Gemeinde auf die Ankunft Jesu Christi am Heiligen Abend vor.

  • „Der fliegende Holländer“ in der Einzelkritik
    von Peter Huth am 28/11/2022 um 14:21

    Während sich Deutschlands Fußballer zum Unentschieden gegen Spanien quälten, traten auf der Bühne der Komischen Oper in Berlin Niederländer und Norweger gegeneinander an. Bei Herbert Fritschs Version von Wagners „Fliegendem Holländer“. Am Ende netzt eine Frau ein.

  • Die Fußball-WM als mediales Missvergnügen
    von Christian Meier am 28/11/2022 um 11:29

    Trotz des guten Spanien-Spiels ist die Fußball-Weltmeisterschaft bisher kein durchschlagender Erfolg im Fernsehen. Woran das liegt, besprechen wir in dieser Ausgabe unseres Medien-Podcasts.

  • „Das Spiel wird heute zerstört“
    von Jakob Hayner am 28/11/2022 um 08:51

    Darf man Figuren im Rollstuhl spielen? Auch an den Schauspielschulen hat die Angst, etwas falsch zu machen, längst Einzug gehalten. Eine Gruppe mutiger Studenten macht den Konflikt an der altehrwürdigen Berliner „Ernst Busch“ nun zum Thema – und wagt eine „Nestbeschmutzung“.

  • Sechs Augen für bleibende Werte
    am 27/11/2022 um 14:31

    Wer ein Auktionshaus führt, kommt mit der ganzen Welt in Berührung. Drei Expertinnen – Diandra Donecker, Claudia Quittenbaum, Franka Haiderer – verraten, was sie dort entdeckt haben.

  • Was er uns schuldig blieb
    von Thomas Schmid am 27/11/2022 um 14:27

    Hans Magnus Enzensberger konnte das Gras wachsen hören, war so flink, dass er sich selbst überholte. Er war Ästhet und Spieler. Auch sein Verhältnis zur deutschen Nation blieb immer spielerisch. Nach 1989 hat er uns etwas vorenthalten.

  • Sie bauen nicht, sie sparen nicht, sie plündern trotzdem
    von Don Alphonso am 27/11/2022 um 09:27

    Bildungsfern, entwurzelt, ohne Manieren: Unterschichten-Vertreter zeigen bei der Forderung nach Steuern und Selbstbereicherung, welche Strukturprobleme in Deutschland durch das soziale Abhängen breiter Schichten entstanden sind.

  • Hassfigur für deutsche Spießer
    von Mirna Funk am 27/11/2022 um 06:27

    Seit Elon Musk Twitter übernommen hat, wird er verhöhnt und verspottet – nicht zuletzt von deutschen Nutzern. Denn Musk steht für alles, was Deutschland nicht begriffen hat. Wollt ihr denn alle bloß ein Reihenhaus, einen VW Polo vor der Tür und die Sittenpolizei im Rücken?

  • „What a feeling“ – „Flashdance“-Sängerin Irene Cara ist tot
    am 26/11/2022 um 15:15

    Ein Song aus einem Tanzfilm war ihr größter Hit: Anfang der Achtziger wurde Sängerin und Schauspielerin Irene Cara auf einen Schlag berühmt. Nun starb die 63-Jährige in Florida, die Todesursache ist noch unbekannt.

  • „Es wird ein langer, langer Krieg werden“
    von Marc Reichwein am 26/11/2022 um 15:12

    Wie konnte Russland zum neokolonialen Kriegstreiber werden? Der britische Historiker Orlando Figes hat Putins historische Wende nachvollzogen. Im Gespräch erläutert er die unterschätzte Bedeutung des russischen Patriarchen. Und weist auf kapitale Fehler des Westens nach 1989 hin.

  • Vorsicht, diese Aufführung könnte Spuren von Seneca enthalten
    von Stefan Keim am 26/11/2022 um 15:07

    „Phaedra“ ist einer der ganz großen Stoffe der Theatergeschichte, am Schauspiel Köln sieht man ihr – Verzeihung: ihm – das aber nicht an. Ersan Mondtag inszeniert lieber eine wilde Comic-Groteske mit Koks, Kunstkot und Klingelstreichen.