PagePeel Ad Lotto 6aus49

Kopierwerk muss nicht für Schäden am Filmmaterial haften (LG München I)

Kopierwerk muss nicht für Schäden am Filmmaterial haften (LG München I)

Das LG München I hat am 08.03.2012 (Az.: 7 O 16629/08) entschieden, dass das Münchner Kopierwerk die durch eine Beschädigung des Filmmaterials des Filmes “Operation Wallküre”, keinen Schadensersatz leisten muss. Dies ergäbe sich, so das Gericht, schon aus einem deutschen Handelsbrauch, der da besagt, dass im Falle eines Schadens, der bei dem Kopierwerk am Filmnegativ entsteht, die Versicherung des Filmproduzenten bei dem Kopierwerk keinen Regress nehmen darf.

GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Hamburg, München, Frankfurt, Stuttgart www.grprainer.com erläutern: Im vorliegenden Fall ließ sich nach Aussage des Gerichtes nicht mehr zweifelsfrei feststellen, wie und wo der Schaden tatsächlich eingetreten war. Aus dem vom Gericht in Auftrag gegebenen Sachverständigengutachten geht nun hervor, dass es in der Tat einen Handelsbrauch gibt, nach diesem stehen dem Filmproduzenten keinerlei Regressansprüche gegen das Kopierwerk zu. Einzig die Haftung für vorsätzliches Handeln bleibt hiervon unberührt. Für dieses lägen im vorliegenden Fall allerdings keine Anhaltspunkte vor.
Der streitgegenständliche, 2007 gedrehte Film befasst sich mit dem Attentat auf Hitler vom 20.07.1944. Der Nachdreh für die beschädigten Filmnegative einiger Szenen kostete mehr als 300.000,00 Euro. Diese Summe machte die Versicherung des Filmproduzenten im vorliegenden Verfahren gegen das Münchner Kopierwerk im Rahmen einer Regressforderung geltend.

http://www.grprainer.com/Zivilrecht.html

GRP Rainer LLP Rechtsanwälte Steuerberater www.grprainer.com ist eine überregionale, wirtschaftsrechtlich ausgerichtete Sozietät von Rechtsanwälten und Steuerberatern. An den Standorten Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Hamburg, München berät die Kanzlei insbesondere im gesamten Wirtschaftsrecht, vom Kapitalmarktrecht und Bankrecht über Gesellschaftsrecht bis hin zum Arbeitsrecht. Zu den Mandanten gehören Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft, Verbände, Freiberufler und Privatpersonen.

Kontakt:
GRP Rainer LLP
Michael Rainer
Hohenzollernring 21-23
50672 Köln
presse@grprainer.com
02212722750
http://www.grprainer.com

Andere PressemitteilungenZurück zur Startseite

Mindestlohn in der Marketingbranche

Mindestlohn in der Marketingbranche

Business-Abend mit Rechtsanwalt Matthias Klagge Matthias Klagge Der Mindestlohn sorgt für Stress bei vielen Personal-Verantwortlichen in der Marketing- und Kommunikationsbranche. Aktuell besteht die Gefahr, dass viele Agenturen und Unternehmen keine qualifizierten Nachwuchskräfte mehr bekommen. Seit dem 1. Januar gilt der Mindestlohn, und auch in der Marketing- und Kommunikationsbranche ist noch vieles unklar, zum Beispiel: Wann

Tabu

Tabu

Hinhören, hinsehen, besprechen “Ach Mist, das hätte ich nicht sagen sollen…” Kennen Sie das? Sie wollen unbedingt über diese bestimmte Sache reden, können es aber nicht, weil Sie sonst als ungezogen oder unzivilisiert gelten. Diese Tabuthemen ändern und entwickeln sich im Laufe der Zeit und hängen vom jeweiligen Kulturkreis ab. Woher kommen unterschiedliche Tabus und

Caritas im Land verlängert Programm für Langzeitarbeitslose

Caritas im Land verlängert Programm für Langzeitarbeitslose

EU-gefördertes Projekt begleitet Langzeitarbeitslose auch nach erfolgreicher Vermittlung im Job Stuttgart/Freiburg, 23. Januar – Langzeitarbeitslosen Menschen fällt es trotz guter Lage am Arbeitsmarkt schwer, beruflich Fuß zu fassen. Und haben sie einmal eine Beschäftigung, ist die nächste Hürde, dieser auch dauerhaft nachzugehen. Das Caritas-Projekt NIL (nachhaltige Integration langzeitarbeitsloser Menschen) vermittelt daher an zwölf Standorten in

CFB Fonds 159: Starker Schweizer Franken kann Probleme bereiten

CFB Fonds 159: Starker Schweizer Franken kann Probleme bereiten

CFB Fonds 159: Starker Schweizer Franken kann Probleme bereiten GRP Rainer LLP http://www.grprainer.com/CFB-Fonds.html Der im Vergleich zum Euro starke Schweizer Franken könnte negative Auswirkungen auf geschlossene Fonds mit Fremdwährungsdarlehen wie beispielsweise den CFB Fonds 159 haben. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart führen aus: Überraschend hatte die Schweizer

S&K Skandal: 140 Personen im Visier der Ermittler

S&K Skandal: 140 Personen im Visier der Ermittler

S&K Skandal: 140 Personen im Visier der Ermittler GRP Rainer LLP http://www.grprainer.com/SK-Gruppe.html 140 Personen haben die Ermittler im S&K-Skandal ins Visier genommen. Das teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt mit und bestätigte, Anklage gegen die 7 Hauptverdächtigen eingereicht zu haben. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart führen aus: Nach und

Mehr lesen

Kontakt

Presseportal.mobi ist das mobile Presseportal für Deutschland. Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen. Impressum-AGB

Das mobile Presseportal für Deutschland

Soziale Netzwerke

Beliebteste Kategorien

© 2011 - 2014 Presseportal.mobi [fdx-switch-link]