Stahllogistik und Transport: Hergarten baut Standort Köln weiter aus

Juni 05 11:31 2012 Print This Article

Die Unternehmensgruppe Hergarten befindet sich weiterhin auf Expansionskurs. Am Standort Köln investiert das Unternehmen jetzt in eine neue Portalkrananlage und erweitert das bestehende Betriebsgelände. Stahllanggut, Schmiedeblöcke, Container oder auch Polygonalblöcke mit einem Gewicht von bis zu 32 Tonnen können hier künftig umgeschlagen und gelagert werden. Die Abwicklung kombinierter Verkehre über den bereits vorhandenen Gleisanschluss des Geländes soll in Zukunft ausgebaut werden.

„Mit der geplanten Investition wollen wir den Kunden ein breiteres Leistungsspektrum bieten und unsere Kapazitäten in der Rhein-Ruhr-Region deutlich erweitern“, erklärt Marcel Hergarten, geschäftsführender Gesellschafter der Stahlspedition Hergarten. Nach Abschluss der Maßnahmen stehen in Köln zukünftig 5.000 m2 Freilagerfläche zur Verfügung. Hergarten bietet hier die Einlagerung und Distribution von Stahlstückgut, Blechen, Coils oder Gussteilen an. Zudem ermöglicht der bereits bestehende Gleisanschluss eine bimodale Abwicklung durch die Kombination von LKW- und Bahnanlieferungen. Stabstahl und Bleche, aber auch ganze Container können mit dem Kran vom Waggon geladen und im Nahverkehr per LKW just in time zugestellt werden. Dank der neuen Krananlage dürfen die Sendungseinheiten in Zukunft bis zu 32 Tonnen wiegen statt wie bisher 10 Tonnen. „Mittelfristig wird die Kombination verschiedener Faktoren, wie steigender Energiekosten sowie Laderaumknappheit und Fahrermangel im LKW-Verkehr, den Stahltransport auf der Schiene immer attraktiver machen“, betont Marcel Hergarten. Die Fertigstellung der Umbauarbeiten ist für Oktober dieses Jahres geplant.

Die Unternehmensgruppe Hergarten unterhält Niederlassungen in Köln, Erfurt, Neuss, Neuss-Holzheim, Nürtingen, Frankenberg und Leverkusen mit einer Gesamtlagerfläche von 37.000 m2. Sechs der sieben Standorte sind mit Spezialeinrichtungen wie bspw. Krananlagen ausgestattet, drei besitzen einen eigenen Gleisanschluss. Pro Jahr transportiert Hergarten rund 250.000 Sendungen mit einer Gesamttonnage von mehr als 750.000 Tonnen. Der Experte für Stahllogistik und -transport ist auf die Planung, Entwicklung und Durchführung von Outsourcing-Projekten spezialisiert und realisiert darüber hinaus komplexe Just-in-time-Aufträge für die Automobilzulieferindustrie.

1902 am Standort Köln gegründet, befindet sich die Unternehmensgruppe Hergarten heute in fünfter Generation im Familienbesitz. Zur Gruppe gehören die Hergarten GmbH, die Hergarten Stahlspedition und Dienstleistungs GmbH, die Spedition Koenig und die B. Hergarten Stahlspedition GmbH. Als Spezialist für die Distribution und den Transport von Stahlstückgutsendungen sowie Teil- und Komplettpartien im Stahlsegment zählt Hergarten zu den bundesweit führenden Logistikdienstleistern in diesem Bereich. In den Niederlassungen in Köln, Erfurt, Neuss, Neuss-Holzheim, Leverkusen, Altbach und Frankenberg verfügt das Unternehmen über eine Lagerfläche von insgesamt 35.000 m2. Jährlich transportiert die Unternehmensgruppe rund 250.000 Sendungen mit einer Gesamttonnage von mehr als 750.000 t. Zu den Kernaufgaben gehören u. a. Planung und Entwicklung sowie Durchführung von Outsourcing-Projekten aller Größenordnungen.

Kontakt:
B. Hergarten Stahlspedition GmbH
Marcel Hergarten
Gladbacher Straße 435
41460 Neuss
0211-56 53 13 0
hergarten@stahlspedition.de
http://www.stahlspedition.de

Pressekontakt:
additiv pr
Juliane Gandert
Herzog-Adolf-Straße 3
56410 Montabaur
02602/9509913
jg@additiv-pr.de
http://www.additiv-pr.de

view more articles

About Article Author