Infrarotkabinen-Praxisratgeber, Teil IV: „Rituale vor und nach der Anwendung“

Juni 24 11:22 2012 Print This Article

Usingen, den 24. Juni 2012 „Wie bereite ich mich richtig auf eine Infrarotkabinenanwendung vor und was muss ich nach einer Anwendung beachten?“. Mit diesen Fragen beschäftigt sich der vierte Teil des Infrarotkabinen-Praxisratgebers, herausgegeben vom Spezialisten für Infrarotkabinen, der my-sauna GmbH. Das allgemeine Interesse an der modernen Wellnesskabine, die im Handumdrehen zu Hause aufgestellt ist, ist groß und zahlreich sind auch die Fragen, die im Zusammenhang mit der richtigen Anwendung und wichtigen Ritualen gestellt werden.

Der Infrarot Praxisratgeber widmet sich diesen Fragen praxisnah und beantwortet sie vor dem Hintergrund langjähriger Erfahrung in der Infrarotkabinen-Beratung, dem Vertrieb und Serviceleistungen.

Vorbereitung
Eine „Wärmebad“ in der Infrarotkabine ist mit weit weniger Zeitaufwand verbunden als ein Saunagang und eignet sich ideal zur Entspannung – auch mal eben zwischendurch. Mehr dazu in unserem noch nicht erschienen Praxisratgeber „Sauna oder Infrarotkabine“.

Kabine einschalten, Temperatur einstellen
Eine IR-Kabine benötigt nur ungefähr 10 bis 15 Minuten (in einem normal beheizten Raum), um die gewünschte Innenraumtemperatur zu erreichen. Die ideale Kabinentemperatur liegt bei 45 – 50 °C. Wer es weniger warm mag, der kann die positiven Wärmeeffekte bereits ab einer Innentemperatur von 30 °C genießen. Um die Aufwärmphase der Infrarotkabine zu verkürzen, sollte die Lüftungsluke während dieser Zeit geschlossen sein.

Duschen und Trinken
Die Zeit während der Aufwärmphase sollte für eine warme Dusche genutzt werden, die den Körper reinigt und aufwärmt. So wird der Körper bereits vor der Anwendung in einen Aufwärmmodus versetzt und das Wärmebad in der Infrarotkabine wirkt noch effektiver. Außerdem wird das Kabinenholz, das unbehandelt ist, geschützt, denn es nimmt sehr schnelle Gerüche auf. Nach dem Duschen abtrocknen, ein Glas Mineralwasser trinken und fertig.

Warum vor der Anwendung trinken?
Bei einer Anwendung verliert der Körper, je nach Dauer und Intensität des Wärmebads, bis zu einem Liter Wasser. Um den Entschlackungsprozess nicht zu unterbrechen, sollte man während des Wärmebads keine Flüssigkeit zu sich nehmen. Das Glas Wasser vor der Anwendung minimiert das Durstgefühl.

Kleideretikette für eine Infrarotkabinen-Anwendung
Hier gilt die Regel: Weniger ist mehr! Damit die Infrarotstrahlen auch direkt auf die Haut auftreffen können und so ihre größt möglich Wirkung entfalten, sollte der Körper während der Anwendung weitestgehend textilfrei sein. Mitzubringen ist lediglich ein Handtuch als Sitzunterlage, um das Holz der Sitzfläche vor dem Eindringen von salzhaltigem Schweiß zu schützen.

Wie sitze ich richtig und wie lange?
Eine bequeme Sitzposition ist wichtig, um den Entspannungseffekt zu unterstützen. Während der Anwendung sollte man ab und zu die Haltung ändern, um eine gleichmäßige Bestrahlung des Körpers zu unterstützen. Dies gilt allerdings nur für Infrarotkabinen mit Flächenstrahlern, wie sie die my-sauna GmbH vertreibt. IR-Kabinen, die mit einem Stabstrahler ausgestattet sind, bieten nur wenig Flexibilität – man muss eine aufrechte Sitzposition mit dem Rücken zum Strahler einhalten, um eine effiziente Wärmebestrahlung zu erhalten.
Eine Infrarotkabine ist eine Sitz-Kabine, deren Strahler so angebracht sind, dass die Infrarotstrahlen den Körper in sitzender Haltung gleichmäßig erwärmen. Eine liegende Position würde zu einer ungenügenden, nicht umfassenden Bestrahlung führen und ist daher bei einer IR Kabine nicht angebracht.

Die ideale Sitzungsdauer beträgt 30 Minuten. Je nach körperlicher Verfassung und persönlichem Entspannungsbedürfnis kann die Zeit verkürzt, oder auch verlängert werden. Manche Körper müssen das Schwitzen erst „lernen“. Bei den ersten Besuchen kann es sein (vor allem bei erfahrenen Saunagänger), dass man noch nicht so stark schwitzt. Das stellt sich jedoch nach regelmäßigen Anwendungen ein in Verbindung mit allen positiven körperlichen Prozessen, die Infrarotwärme im Körper auslöst.

..und nach der Anwendung
Eine warme Dusche, bequeme, warme Kleidung und ein paar Minuten Ruhe schließen eine Infrarotkabinen-Anwendung perfekt ab, um die Tiefenwärme im Körper zu erhalten. Wer Zeit und Lust hat, kann mit einer Massage oder Bewegung an der frischen Luft den Entspannungseffekt intensivieren. Mineralwasser und auch Obst sind ideal, um den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen und den, durch die Entschlackung gesenkten Kalziumspiegel zu normalisieren.

Weitere Informationen stellt die my-sauna GmbH unter folgendem Link zur Verfügung: http://www.infrarot-waermekabinen.de

my-sauna GmbH wurde im Jahr 2006 von Norbert Casellini und seiner Ehefrau Sylvia gegründet. Im gleichen Jahr fiel der Startschuss für den Onlineshop www.infrarot-waermekabinen.de, der sich auf den Vertrieb und die Beratung über hochwertige Infrarot Wärmekabinen spezialisiert hat. Die erfolgreichen Shop-Gründer verzeichnen seitdem kontinuierlich wachsende Kunden- und Umsatzzahlen, was auf drei wesentliche Erfolgskriterien zurückzuführen ist:
– Infrarotkabinen sind eine echte Alternative zur Sauna in Bezug auf Verträglichkeit, Platz- und Installationsaufwand.
– Die im Onlineshop vorgestellten Infrarotwärmekabinen sind geprüfte und zertifizierte Qualitätsprodukte in Selbstbauweise aus hochwertigen Hölzern und technischer Ausstattung
– Die hohe Beratungsqualität sowohl online als auch im persönlichen Kontakt über die kostenlose Info-Hotline oder bei einem Besuch in den Ausstellungsräumen der my-sauna GmbH sind herausragende Qualitätsmerkmale für eine optimale Kundenberatung und -betreuung.

Kontakt:
my-sauna GmbH
Barbara Rübsam
Am Weiher 8
61250 Usingen
0800 6972862
presse@my-sauna.de
http://www.infrarot-waermekabinen.de

view more articles

About Article Author