Holzurne Bestatter – Unter dem Motto „gebt dem Wald Natur zurück“ würden Umnweltschützer diese nach ökologischer Verantwortung hergestellte Gutenberger Urne lieben.

August 03 18:59 2012 Print This Article

Naturbestattung – Mit der Gutenberger Urne wurde ein besonderes Patent entwickelt. Eine Holzurne, die Schmuckurne und Aschekapsel in einem ist.

Die Gutenberger Urne eine Holzurne mit ökologischer Verantwortung für Naturbestattungen

Wald- und Naturfriedhöfe entstehen mittlerweile in ganz Deutschland auch außerhalb der Friedhofsmauern.
Unter dem Motto „gebt dem Wald Natur zurück“ würden Umnweltschützer diese nach ökologischer Verantwortung hergestellte Gutenberger Urne lieben.

So ist es dem Hersteller für Holzurnen gelungen mit viel Bewusstsein für unsere Umwelt eine biologisch abbaubare Massivholzurne aus heimischem Buche Massivholz mit Holzverschluss, das heißt – ohne Lacke und Farben und ohne Kunststoffe – herzustellen. Andere heimische Hölzer und eingefräste Motive sind auf Anfrage ebenfalls möglich.
Eine Urne ökologisch hergestellt – im Einklang mit der NATUR – kann so an die Natur zurückgegeben werden.

Dem Hersteller (Gutenberger Urne) ist es ein Anliegen ungetrennte Hölzer nur mit Fischleim verleimt, welcher aus tierischen und natürlichen Erzeugnissen besteht, zu verwenden. Die Urne ist nicht oberflächenbehandelt, sondern fein geschliffen roh, mit viel Liebe zum Detail hergestellt.

Auch auf die Verwendung von Metallen wie bei sonst üblichen Urnen, die mit nicht verrottbaren Aschekapseln und Metalldeckeln (Deckel mit den Initialen der Verstorbenen) ausgestattet sind, verzichtet der Hersteller bei dieser Natururne.

Bei den herkömmlichen Urnen würden in den nächsten Jahren tausende Urnen an den Wurzeln der Bäume beigesetzt. Das hieße Weißblechdeckel die mit einer Legierung von Zinn und Zink überzogen sind würden den empfindlichen Mikroorganismus des Waldbodens schädigen.

Mit der Gutenberger Urne wurde ein besonderes Patent entwickelt. Eine Holzurne, die Schmuckurne und Aschekapsel in einem ist. Diese Urne ist im Krematorium direkt an der Aschenmühle befüllbar.
Sie wird mit einem speziellen inneren Verschluss aus Massivholz so verschlossen, dass ein Öffnen durch Unbefugte nicht möglich ist. Die Urne ist somit gemäß DIN 3198 behördlich verschlossen.
Der innere Holzverschlussdeckel ist 100 mm rund ausgefräst. Damit können Krematorien, die nicht mit Aufkleber sondern ausschließlich mit Weißblechdeckeln arbeiten, denselben mit der Normzange in die Ausfräsung einbringen.
Ideal wäre es natürlich, wenn auf den Weißblechdeckel vollständig verzichtet und nur ein Klebe-Etikett angebracht würde. Den gesetzlichen Anforderungen in Bezug auf die Identifikation der Asche ist durch den in der Urne befindlichen Schamottstein genüge getan. Der Bestatter oder Friedhofsangestellte könnten kurz vor der Beisetzung auf dem Friedhof den Deckel gegen ein eigenes Papier-Etikett austauschen und die Urne wäre zu 100% biologisch.

Der Hersteller der Gutenberger Urne schuf auch eine soziale Verantwortung für Krematoriumstechniker. Gemäß den technischen Regeln für Gefahrstoffe TRGS 402 und TRGS 403 soll giftiger Staub der Asche am Arbeitsplatz vermieden werden.

Die Gutenberger Urne wurde deshalb mit einem speziellen Adapter für die Aschenmühlen (Befüllanlagen) der Krematorien ausgeliefert, der nach der Befüllung entfernt wird. Dieser Adapter der GUTENBERGER URNE verbessert die Staubwerte der Atemluft am Arbeitsplatz im Krematorium. So hat der Krematoriumstechniker ein besseres, gesünderes und angenehmeres Arbeiten.
Krematorien wie Braubach-Dachsenhausen, Aachen, Köln, Landau, Hermeskeil, Mainz, Koblenz, Essen, Hagen, Siegen, Lüdenscheid u.v.m. arbeiten bereits mit dieser Urne.

In den Bestattungswäldern RuheForst Niederhosenbach, RuheForst Hümmel, RuheForst Pfälzerwald Bad Dürkheim, RuheForst Wildenburger Land, RuheForst Südpfälzerbergland Wilgartswiesen, RuheForst Rheinhessen-Nahe Waldalgesheim, RuheForst Losheim, RuheForst Hagen, RuheForst Bad Driburg, RuheForst Westmünsterland Coesfeld, RuheForst Rügen Absthagen und Friedhofswald Siegen wird die Gutenberger Urne bereits eingesetzt.

Die Georg-August-Universität Göttingen prüfte die Gutenberger Urne auf Schadstoffe im August 2010.

Gutenberger Urnen sind mit der Eintragung des Gebrauchsmusters unter der Nummer 20 2009 011 794.4 beim Deutschen Patent- und Markenamt geschützt.

Der Kauf einer Gutenberger Urne entscheiden Sie sich mit der Natur und der Umwelt im Einklang zu sein.

Zu beziehen sind die Gutenberger Urnen über das Bestattungsinstitut Welt-Bestattung und im Urnen Shop für Privatkunden Sie können diese Naturholzurne im Design verschiedenartig gestalten. So kann zum Beispiel eine Ausfräsung mit den Motiven Baum, Kreuz oder Lebensfluss mit Edelsteinen bestückt werden oder die Urne in Blumen- oder Tiermotiven bemalt, bestellt werden. Wir gehen auch gerne auf Ihre individuellen Gestaltungswünsche ein.

Als modernes Bestattungsinstitut sind wir bestrebt, die Balance zwischen Tradition und Fortschritt zu finden. Und auch die Art der Bestattungen unterliegt dem Wandel der Zeit. Das Bedürfnis nach Individualität ist gewachsen. Deshalb bieten wir das Bestattungsunternehmen Welt-Bestattung, neben der traditionellen Erdbestattung alle Möglichkeiten von Bestattungsarten an. Wir beraten Sie kostenlos NEUTRAL über alle Bestattungsarten und die dadurch resultierenden Kosten einer Beerdigung.

Kontakt:
Welt-Bestattung
Angela Stegerwald
Bronnbachergasse 14
97070 Würzburg
093146088479
angela.stegerwald@welt-bestattung.de
http://www.gestorben-am.de

view more articles

About Article Author