Das neue Zeitalter des Surrealismus Now im Multimedia PO.RO.S Museum

Juni 22 09:54 2017 Print This Article

21. Juni, 2017 13.32 Uhr CEST
Coimbra / 21. Juni 2017 / Die Vorbereitungen für die größte Ausstellung zeitgenössischer surrealistischer Kunst der Welt in Europa begannen.

Schlösser, Museen, Kunsträume. 2017 „Internationaler Surrealismus Now“ umfasst mehr als 100 Künstler aus 48 Ländern und die Liste wächst.

Die neue Ausgabe von auf POROS Museum sein „Surrealismus Now“ in Condeixa-a-Nova, Portugal, 17. September 2017.

Über mich:
„Surrealismus Now“ ist ein surrealistischer Maler Design Santiago Ribeiro, die zur Förderung des Surrealismus des Jahrhunderts gewidmet ist, durch Ausstellungen auf der ganzen Welt wie Berlin, Moskau Dallas, Los Angeles, Mississippi, Warschau, Nantes, Paris, Florenz , Madrid, Granada, Barcelona, Lissabon, Belgrad, Monte Negro, Rumänien, Japan, Taiwan und Brasilien.

„Surrealismus Now“ ist die Vereinigung der künstlerischen Bewegungen wie Surrealismus, Visionär Kunst, Abstracta und Phantastischen Realismus.

Der „Internationale Surrealismus Now“ begann im Jahr 2010 in Coimbra, als Santiago Ribeiro die große Ausstellung organisiert von Bissaya Barreto Foundation konzipiert. Dieses Ereignis wurde in Conímbriga feiert den 50. Jahrestag des Museum Monographie, (zweite meistbesuchte Museum in Portugal) statt. Die Show war auch in Paris mit der Unterstützung von GAPP – Art Gallery präsentiert Portugal und Liba WS, organisierte wieder von Bissaya Barreto Stiftung und Santiago Ribeiro, und in Madrid mit der Unterstützung von Jamal Din. Danach ging er mit der Unterstützung des nordamerikanischen Surrealisten Shahla Rosa nach Dallas.
In letzter Zeit wurde es im Palast der mittelalterlichen Burg von Ega, organisiert von der Bibliothek Network Board und Bürgermeister von Condeixa-a-Nova und Aveiro Museum präsentiert.

Aktuell: „Surrealismus Now“ das umfasst mehr als 100 Künstler aus 48 Ländern.

Künstler:
Achraf Baznani, Marokko / Agim Meta, Spanien / Aissa Mammasse, Algerien / Alvaro Mejias, Venezuela / Ana Araujo, Portugal / Ana Neamu, Rumänien / Ana Pilar Morales, Spanien / Anna Plavinskaya, Russisch / USA / Andrew Baines, Australien / Asier Guerrero (Dio), Spanien / Brigid Marlin, Vereinigtes Königreich / Bien Banez, Philippinen / Can Emed, Türkei / Carlos Sablon, Kuba / Ctlin Precup, Rumänien / Cristian Townsend, Australien / Conor Walton, Irland / Cynthia Tom, China / USA / Dag Samsund, Dänemark / Daila Lupo Italien / Dan Neamu, Rumänien / Daniel Chiriac, Rumänien / Daniel Hanequand, Frankreich / Daniele Gori, Italien / Delphine Cencig, France / Dean Fleming, USA / Domen Lo, Slowenien / Edgar Invoker, Russland / Efrat Cybulkiewicz , Venezuela / Egill Eibsen Island / Erik Heyninck, Belgien / Ettore Aldo Del Vigo, Italien / Farhad Jafari, Iran / Frankreich Garrido, USA / Francisco Urbano, Portugal / Grace Bordallo Pinheiro, Portugal / GRASZKA Paulska, Polen / Gromyko Semper, Philippinen /Gyuri lohmüller, Rumänien / Hector Pineda, Mexiko / Hector Toro, Kolumbien / Henrietta Kozica, Schweden / Hugues Gillet, Frankreich / Isabel Meyrelles, Portugal / Iwasaki Nagi, Japan / James Skelton, UK / Jay Garfinkle, USA / Jay Paul Vonkoffler, USA / Argentinien / João Duarte, Portugal / Joe MacGown, USA / Keith Wigdor US / Leo Wijnhoven, Niederlande / Leo Plaw, Deutschland / Liba WS, Frankreich / Lubomír tícha, Tschechische Republik / Ludgero Roll, Portugal / Lv Shang, China / Maciej Hoffman, Polen / Magi Calhoun, USA / Marnie Pitts, Vereinigtes Königreich / Maria Aristova, Russland / Mario Devcic, Kroatien / Martina Hoffman, Deutschland / Mathias Böhm, Deutschland / Mehriban Efendi, Aserbaidschan / Naiker Roman, Kuba / Spanien / Nazareno Stanislau, Brasilien / Niko Petolas, Kroatien / Olga Spiegel, USA / Oshi Rabin, US / Israeli / Otto Rapp, Österreich / Paula Rosa, Portugal / Oleg Korolev, Russland / Paulo Cunha, Kanada / Pedro Diaz Cartes, Chile / Penny Golledge, UK / Philippe Pelle Tier, Frankreich / Ruben Cukier, Argentinien / Israeli / Rudolf Boelee, Neuseeland / Sabina Nore, Österreich / Saim Ghazi, Pakistan / Sampo Kaikkonen, Finnland / Santiago Ribeiro, Portugal / Sergey Tyukanov, Russland / Shahla Rosa, USA / Shoji Tanaka, Japan / Shan Zhulan, China / Sio Shisio, Indonesien / Slavko Krunic, Serbien / Sneana Petrović, Serbien / Sonia Menna Barreto, Brasilien / Steve Smith, USA / Stuart Griggs, UK / Svetlana Kislyachenko, Ukraine / Tatomir Pitariu, USA / Ton Haring, Niederlande / Victor Lages, Portugal / Vu Huyen Thuong, Vietnam / Jamal Din, Marokko / Spanien / Yuri Tsvetaev, Russland / Ducsai Zoltan, Ungarn / Zoran Velimanovic, Serbien.

48 Länder – Algerien, Argentinien, Australien, Österreich, Aserbaidschan, Belgien, Brasilien, Kanada, Chile, China, Kolumbien, Kroatien, Tschechische Republik, Kuba, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Island, Indonesien, Iran, Irland, Israel, Italien, Japan, Mexiko, Marokko, Niederlande, Neuseeland, Nigeria, Pakistan, Philippinen, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Serbien, Slowenien, Spanien, Schweden, Thailand, Türkei, Vereinigtes Königreich, USA, Ukraine, Venezuela, Vietnam.

Hinweis für die Menschen auf der ganzen Welt:

Besuchen Portugal als Tourist zum Internationalen Surrealismus nun einer der sichersten Orte der Welt ohne Terrorismus, ohne Waffengewalt jeden Tag ohne Hurrikane und Zyklone, gutes Essen und Wein, wunderschöne Orte und Klima, das Meer und die Berge , die Denkmäler und Ruinen von Städten aus der Rock-Ära des römischen Reich … das Mittelalter, die Renaissance, die maritimen Entdeckungen, von klassisch bis modern …

Santiago Ribeiro

Quelle: Internationaler Surrealismus Now

Santiago Ribeiro Internationaler Surrealismus Now
santiagoribeiropainting@gmail.com
+ 351-964485027
http://oneiricrealism.com/category/international-surrealism-now/

ÜBER
Internationaler Surrealismus Now begann nun in Coimbra im Jahr 2010, wo eine erste große Ausstellung stattfand, organisiert von der Bissaya Barreto Stiftung und konzipiert von Santiago Ribeiro. Seitdem findet die Veranstaltung in Conimbriga statt, anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Museus de Conimbriga (das zweitbeste Museum in Portugal).
Nach einer Show in Paris, mit Unterstützung der GAPP (Art Gallery Portugal Present) und Liba WS, die noch einmal von der Bissaya Barreto Foundation und Santiago Ribeiro organisiert wurde, zog es mit der Unterstützung von Yamal Din nach Dallas, Los Angeles und Mississippi, mit Unterstützung des amerikanischen surrealistischen Künstlers Shahla Rosa und auch nach Berlin mit Unterstützung des portugiesischen Konsulats.
Vor kurzem wurde die Ausstellung dem Publikum im mittelalterlichen Palast von Ega mit der Organisation von Rede de Bibliotecas und der Gemeinde Condeixa-a-Nova, in der Galerie Vieira Portuense, in Porto und Particula Coimbra mit Unterstützung von Bissaya Barreto präsentiert Stiftung, Portugal.

Derzeit beteiligt sich der International Surrealism Now 105 Künstler aus 48 Ländern: Algerien, Argentinien, Australien, Österreich, Aserbaidschan, Brasilien, Belgien, Kanada, Chile, China, Kolumbien, Kroatien, Tschechien, Kuba, Dänemark, Finnland, Frankreich Ungarn, Norwegen, Israel, Italien, Japan, Mexiko, Marokko, Niederlande, Neuseeland, Nigeria, Pakistan, Philippinen, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Serbien, Slowenien, Spanien, Schweden, Thailand, Türkei, Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten, Ukraine, Venezuela, Vietnam.

Kontakt
www.contact.surrealismnow
jose ribeiro
estrada da beira, 503, 5ºV 503
3030.173 Coimbra
964485027
testgoogle@surrealismnow.pl
http://oneiricrealism.com/category/international-surrealism-now

  Article "tagged" as:
  Categories:
view more articles

About Article Author

PR-Gateway
PR-Gateway

View More Articles
write a comment

0 Comments

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Only registered users can comment.