Wie viel Cloud darf´s denn sein?

November 29 10:36 2017 Print This Article

Das Adacor IT-Magazin unterstützt Unternehmen bei der Beantwortung von Fragen zur Cloud mit einem vielschichtigen Realitätscheck.

Ob Private Cloud, Public Cloud oder Hybrid Cloud: Das stetig wachsende „as a Service“-Angebot ist enorm vielfältig – aber auch komplex, unübersichtlich und bisweilen marktschreierisch beworben. Unternehmen, die mit Cloud-Technologie ihre IT-Organisation und -Prozesse effektiv unterstützen wollen, stehen vor der Frage: Wie viel Cloud ist dazu überhaupt notwendig?
Die aktuelle Ausgabe des Adacor-Magazins Behind The Scene hilft bei der Beantwortung dieser und weiterer brennender Fragen mit einem vielschichtigen Realitätscheck. In zahlreichen Beiträgen beleuchten die Autoren die vielfältigen Facetten der Cloud-Ökonomie und geben IT-lern und Budgetverantwortlichen praktische Entscheidungshilfen an die Hand. Das Heft steht ab sofort unter https://www.adacor.com/company/news/ als kostenloser Download bereit.

Hier eine Auswahl der behandelten Themen:

AWS, Azure oder Google Cloud? Public-Cloud-Lösungen bieten zahlreiche Einsatzmöglichkeiten und haben rasant an Bedeutung gewonnen. Mit einer durchdachten Cloud-Strategie kann sich ein Umzug in die Cloud lohnen. Während die meisten Vergleiche nur auf technische Aspekte abzielen, analysiert dieser Artikel die Services der drei großen Cloud-Anbieter aus Management-Sicht.

Unter dem Schlagwort „Keine Kompromisse, sondern Hybride!“ analysiert Adacor CIO Andreas Bachmann den Einsatz von Private oder Public Cloud aus der Perspektive der Sicherheit und gesetzlicher Compliance-Vorschriften der jeweiligen Branche. Bevor sich Unternehmen für ein spezielles Modell entscheiden, sollten eine Reihe grundlegender Fragen geklärt werden, so sein Rat. Welche das sind, lesen Sie ausführlich in dem Artikel.

Heutzutage betrifft die IT alle Unternehmensbereiche. Wenn die Entscheidung ansteht, ob neue IT-Systeme in der Cloud, On-Premise oder in einem Rechenzentrum laufen sollen, müssen Rahmenbedingungen geklärt und verschiedene Angebote verglichen werden. Im Beitrag „Wann lohnt sich die Cloud für mein Unternehmen?“ gibt Andreas Bachmanns Geschäftsführerkollege Alexander Lapp Entscheidungshilfen an die Hand. Merke: Keine Sourcing-Variante ist alternativlos!

Neben diesen eher Management getriebenen Beiträgen kommt die fachliche Perspektive nicht zu kurz. Lizenzkosten in Hosting-Projekten zu senken ist für deutsche Unternehmen immer ein Ziel. Größtmögliche Flexibilität in Private Cloud und On-Premise-Cloud-Projekten inklusive DevOps lassen sich mittels OpenNebula und einem Toolset realisieren. Die Vorteile für den Kunden beschreibt Alexander Wichmann in seinem Beitrag.

Das Thema IT Security findet seinen Niederschlag im Ratgeberbeitrag von Valentin Rothenberg, der der zunehmenden Gefahr durch Botnetze eine Reihe von Tipps entgegenstellt, wie man die Systeme vor dem Zugriff der Computer-Krake schützen kann.

Die Adacor Hosting GmbH mit Niederlassungen in Essen und Offenbach hat sich auf die Realisierung anspruchsvoller Managed-Hosting-Projekte spezialisiert. Zu ihren Kunden gehören Unternehmen wie Red Bull, E.ON, Adesso, Suzuki oder Fastbill und große Webagenturen wie Denkwerk, Aperto und Brainbits. Zum weiteren Leistungsangebot gehören Managed Cloud Services sowie der Aufbau und der Betrieb kundenspezifischer Cloud-Lösungen.

Firmenkontakt
ADACOR Hosting GmbH
Andreas Bachmann
Emmastraße 70A
45130 Essen
+49 (0)69 900299-22
andres.bachmann@adacor.com
https://www.adacor.com

Pressekontakt
ADACOR Hosting GmbH
Ulrich Radespiel
Emmastraße 70A
45130 Essen
+49 (0)69 900299-2711
ulrich.radespiel@adacor.com
https://blog.adacor.com/

view more articles

About Article Author

PR-Gateway
PR-Gateway

View More Articles
write a comment

0 Comments

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Only registered users can comment.