Mehr als nur eine Phase: PSI Audio nutzt firmeneigene CPR Technologie für perfekte Phasentreue bei Monitorlautsprechern

Dezember 20 14:36 2018 Print This Article

Yverdon-les-Bains, 18. Dezember 2018 – Bei der Optimierung von Wiedergabesystemen konzentrieren sich viele auf den Frequenzgang, als wäre er das einzig Wahre beim Monitoring. Während das Spektrum natürlich wichtig ist, spielen andere Faktoren für die Wiedergabequalität ebenfalls eine wichtige Rolle. Die Phase beispielsweise ist von zentraler Bedeutung für die exakte Darstellung eines akustischen Signals. Der Schweizer Hersteller PSI Audio hat zu diesem Zweck eine Technologie entwickelt, die Compensated Phase Response (CPR) heißt und sowohl außergewöhnlich natürliche Transienten als auch das präziseste Klangbild ermöglicht.

Die Bedeutung der Phase beim Monitoring
Phasengenauigkeit wird oft besprochen, wenn Tonschaffende sich über Mehrspuraufnahmen unterhalten; bei Diskussionen über Abhörsysteme wird sie kaum je erwähnt. Dabei hat der Phasengang einen enormen Einfluss auf die Genauigkeit der Audiowiedergabe. Bei der Wahrnehmung von Klang ist die Phase ein Schlüsselelement für die Ortung der Klangquelle und damit für die Positionierung im Stereobild. Lautsprechersysteme neigen dazu, hohe Frequenzen zuerst wiederzugeben und die tiefen Frequenzen zu verzögern, wodurch sich der Klangcharakter spürbar ändern kann – besonders bei kurzen, impulsstarken Signalen. Stellen wir beispielsweise einen Snaredrum-Schlag als „TA“ dar, bei dem das „T“ die hohen Frequenzen anzeigt und das „A“ die tiefen, würde dieses Signal mit einer deutlichen Verzögerung der tiefen Frequenzen als „T … A“ ausgegeben. Bei Lautsprechern von PSI Audio stellt die CPR Technologie sicher, dass die Snare als „TA“ wiedergegeben wird.

Die Macht der Analogtechnik
Die Phasenkorrektur ist auch auf digitalem Wege möglich, aber dazu müsste das Audiosignal gewandelt werden, wodurch Latenz und eine mögliche Verringerung der Signalgüte entstehen können. Studiomonitore von PSI Audio arbeiten zu 100 Prozent analog und umgehen damit die Probleme von digitalem Audio. Statt DSP-Berechnungen übernehmen bis zu 14 genauestens optimierte Allpassfilter (im A25-M) die Verzögerung der hohen Frequenzen, um sie an den tiefen Bereich des Spektrums anzugleichen. Die gesamte Verzögerung des Systems, die dafür notwendig ist, beträgt 0,6 Millisekunden – das entspricht 20 cm mehr Abstand zwischen Kopf und Lautsprechern.

CPR – Compensated Phase Response
Das Ergebnis der CPR Technologie in den PSI Audio Lautsprechern ist eine außergewöhnlich präzise Platzierung im Stereofeld mit einwandfreier Transientendarstellung. Die Reihenfolge, in der die Frequenzen das Ohr des Hörers erreichen, unterscheidet sich nicht vom Originalsignal, wodurch jede Form von Verfärbung oder Verzerrung des Quellmaterials vermieden wird. Misst man die Ausgabe eines typischen Lautsprechers bei Wiedergabe einer Rechteckwelle, ist das Ergebnis weit von einem Rechteck entfernt. Läuft dasselbe Signal durch einen PSI Audio Monitor, zeigt die Messung eine sehr akkurate Darstellung der Rechteckwelle, da die hohen und tiefen Frequenzen im richtigen zeitlichen Verhältnis zueinander abgestrahlt werden.

PSI Audio Studiomonitore mit exklusiver CPR Technologie
Alle aktiven Studiomonitore von PSI Audio nutzen Compensated Phase Response CPR für die außergewöhnlich präzise Darstellung, angefangen bei den Nahfeld-Monitoren A14-M, A17-M und A21-M bis hin zum Drei-Wege-Midfielder A25-M und den Mastering-Standlautsprechern A215-M. Alle PSI Audio Monitore werden in der Manufaktur in der Schweiz von Hand gefertigt, gemessen und kalibriert.

Das Unternehmen PSI Audio
Seit 40 Jahren entwickelt und baut die Schweizer Firma Relec SA hochwertige Wiedergabesysteme für den professionellen Bereich, unter anderem auch als OEM-Hersteller für Studer. Als Marke hat sich PSI Audio mittlerweile fest im Bereich der Studio-Lautsprecher etabliert. Die Firmenphilosophie: 100 Prozent analoge Schaltungstechnik ohne DSP, höchste Qualität durch Fertigung in der eigenen Manufaktur – und absolut klangneutrale Darstellung. Die Lautsprecher von PSI Audio geben exakt das wieder, was in der Musik vorhanden ist, fügen nichts hinzu und lassen nichts weg. Mit der aktiven Bassfalle AVAA C20 revolutioniert PSI Audio außerdem die Raumakustik.
www.psiaudio.com

Firmenkontakt
Relec SA
Roger Roschnik
Rue de Petits-Champs 11a+b
1400 Yverdon-les-Bains
0911/310 910 -0
info@psiaudio.com
http://www.psiaudio.com

Pressekontakt
rtfm GmbH
Moritz Hillmayer
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911/310 910 -0
0911/310 910 -99
psi-audio@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

  Article "tagged" as:
  Categories:
view more articles

About Article Author

PR-Gateway
PR-Gateway

View More Articles
write a comment

0 Comments

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Only registered users can comment.