Premiere des YACHTICUM Lech wegen Schneechaos abgesagt

Januar 15 06:00 2019 Print This Article

Frankfurt/Lech, 14.01.2010

Vom 11.-13. Januar 2019 hätte in Lech am Arlberg die Pionierveranstaltung des YACHTICUM stattgefunden, ein besonderer Winter-Event für Yachteigner von Yachten ab 50 Fuß Länge zu Begegnung, Networking, Informationen und Austausch.

Neben Fachvorträgen, u.a. mit Superyacht-Kapitän Christoph Schäfer, der über die Befahrung der Nordkaproute berichtet hätte, freuten sich die Teilnehmer auf die Umrundung des „Weißen Rings“ mit Skilegende MARC GIRARDELLI, einem der weltbesten Rennläufer aller Zeiten und 5-fachem Gesamtweltcupsieger.

„Dieser Event soll erstmals drei Wünsche erfüllen, die immer wieder von Yacht- und Superyacht-Eignern geäußert werden“, sagt der Schirmherr und Organisator der Veranstaltung, Prof. Dr. Christoph Ph. Schließmann: Zum einen soll die Zeit zwischen den Yachtsaisons und den großen Bootsmessen mit einem „Ereignis-Highlight“ überbrückt und eine Möglichkeit geschaffen werden, sich in entspannter Atmosphäre unter Gleichgesinnten begegnen und fachlich wie persönlich auszutauschen zu können. Zusammen mit dem Tourismusdirektor Lechs, Hermann Fercher, und seinem Team entstand vor diesem Hintergrund ein Event-Format, das sich an jeden interessierten Yacht-Eigner einer „Fünfzig Fuß plus“-Yacht wendet.

„Wir haben uns aufgrund des gegebenen Schneechaos in den Alpen, der fragwürdigen Logistik und besonders aus Sicherheitsgründen für unsere Teilnehmer bereits am 10. Januar – noch vor dem Lawinendrama in Lech – entschieden, den Event abzusagen. Selbstverständlich hätten wir die Indoor-Programm-Teile durchführen können, aber viele Highlights – wie das gemeinsame Skifahren mit Marc Girardelli – hätten in Frage gestanden. Vor allem aber hätten wir nicht garantieren können, dass viele, an terminliche Verpflichtungen gebundene, Teilnehmer rechtzeitig an- und vor allen auch wieder abreisen hätten können“ sagt Prof. Dr. Christoph Ph. Schließmann. „Wie sich im Laufe des 13.01. dann zeigte, wurde der Flexenpass bis auf Weiteres gesperrt. Dass dieses Wochenende dann auch durch den tragischen und bedauerlichen Lawinen-Tod von drei Skifahrern überschattet worden wäre, war zum Zeitpunkt der Absage nicht abzusehen, hätte aber sicher dem Event die Freude genommen. Der „Lange Zug“ ist bei gutem Wetter eine Traum-Skiroute, vielleicht hätten auch wir dort unsere Tour abgeschlossen, bei den aktuellen Verhältnissen aber ein No-Go!“

Die Initiatoren planen den Event Mitte/Ende März 2019 nachzuholen, ansonsten wird bereits an einem interessanten und hochkarätig besetzten Programm für das YACHTICUM 2020 gearbeitet.

Nähere Informationen: yachticum.com
Anmeldungen: anmeldung.yachticum.com

Prof. Dr. Christoph Ph. Schließmann arbeitet seit vielen Jahren als Fachanwalt für int. Wirtschaftsrecht (Bar Approved Specialist Lawyer in Int. Business Law). Das besondere Engagement des ambitionierten Wassersportlers und Skippers gilt dem deutschen und internationalen Yacht- und Marineindustrie-Recht rund um Bau, Kauf/Verkauf, Refit, Eignerstrukturen, Vermietung, Steuern und Vertragsrecht, Beflaggung sowie Crewrecht. Schließmann ist Autor unzähliger Artikel rund um das Yachtrecht und Steuern.

Kontakt
Der-Yacht-Anwalt
Prof. Dr. Christoph Ph. Schließmann
Hansaallee 22
60322 Frankfurt am Main
069/663779-0
mail@der-yacht-anwalt.de
http://www.der-yacht-anwalt.de

view more articles

About Article Author

PR-Gateway
PR-Gateway

View More Articles
write a comment

0 Comments

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Only registered users can comment.