back to homepage

Die Welt – Kultur

  • Das Jahr der Anarchie
    von Michael Pilz am 21/01/2020 um 06:16

    Wer die Gegenwart verstehen will, muss die Geschichte kennen: „Das Jahr 1990 freilegen“ ist die große Quellensammlung mit Texten und Bildern zur wahren Zeitenwende. Es ist der Almanach zur Anarchie von 1990.

  • Beethovens Geburtshelfer
    von Elmar Krekeler am 21/01/2020 um 06:14

    Franz Clement war ein Popstar im Wien der Beethovenzeit, der seltsame Dinge mit der Geige tat. Ohne ihn hätte es Beethovens Violinkonzert nicht gegeben. Jetzt wird er als Komponist wiederentdeckt.

  • „Die Kunst soll gesehen werden und sich ihren Platz erobern“
    von Eva Eusterhus am 21/01/2020 um 04:21

    Sie zeigen Kunst auf dem Friedhof oder Werke, deren Ausstellung Mut erfordert: Die Galerien Oberfett, Affenfaust und Feinkunst Krüger erreichen ein Publikum, das die alteingesessene Kunstszene sonst scheut.

  • Das Eidinger-Missverständnis
    von Boris Pofalla am 20/01/2020 um 16:54

    Dem Schauspieler Lars Eidinger wird vorgeworfen, er mache sich über Obdachlose lustig. Aber auf den Fotos mit seiner Designertasche sieht er einfach nur aus wie ein Berliner. Über einen besonders spießigen Shitstorm.

  • „Die Wütenden“
    am 20/01/2020 um 13:06

    Der Film zeigt die soziale Ungerechtigkeit und einen von Gewalt geprägten Alltag in den Pariser Banlieues und eine Jugend ohne Chancen. Ausgezeichnet mit dem „Preis der Jury“ auf dem Festival de Cannes 2019.

  • Als Dürrenmatt ein Hotel abbrennen ließ
    von Rainer Moritz am 20/01/2020 um 12:13

    Heute würde man sagen: spooky! In Romangedanken setzte Friedrich Dürrenmatt 1989 ein Grandhotel in Flammen. Dann brannte das Kurhaus in Vulpera wirklich ab. Sofort eilte der Täter zum Ort des Geschehens.

  • „Es geht ihm immer um die Menschen“
    von Julika Pohle am 20/01/2020 um 10:51

    Aus ungewöhnlichen Perspektiven richtet Fide Struck die Kamera in den 1930er-Jahren auf Hamburger Hafenarbeiter und Fischverkäufer. Nun zeigt das Altonaer Museum Aufnahmen, die sein Sohn in einem Koffer entdeckte.

  • Was wir über den Endlösungsbefehl zu wissen glaubten, ist falsch
    von Jeremy Adler am 20/01/2020 um 10:40

    Seit langem suchen Historiker nach Hitlers Befehl für den Massenmord an den europäischen Juden. Dabei liegt er doch vor. Man muss nur das Protokoll der Wannsee-Konferenz von 1941 richtig lesen.

  • Sie liebt Männer, die Frauen leiden lassen
    von Mara Delius am 20/01/2020 um 06:23

    „Drei Frauen“, der Megabestseller aus Amerika, erscheint jetzt auf Deutsch. Wie die Autorin Lisa Taddeo feministische Theorie mit pulsierender Softpornoprosa verbindet und was das für Folgen für die Frauen hat.

  • Wer die Menschen liebt, muss das Meer und den Vatikan fürchten
    von Jan Küveler am 20/01/2020 um 03:19

    Federico Fellini wäre jetzt hundert Jahre alt geworden. Die Suche nach dem Geheimnis von Italiens bedeutendstem Filmregisseur muss am Strand und in den Bars seiner Heimatstadt beginnen.

  • Der Ort, an dem die Berlin-Lüge auffliegt
    von Boris Pofalla am 19/01/2020 um 15:35

    Vor 20 Jahren öffnete Berlins wichtigster postmoderner Platz, das Sony Center. Kein anderer Ort verrät mehr darüber, was in der Hauptstadt seither schiefgegangen ist. Heute wird Berlin systematisch in ein überdimensioniertes Wolfsburg verwandelt.

  • Wenn in Tschechows Universum die dunkle Sonne aufgeht
    von Stefan Grund am 19/01/2020 um 14:01

    Devid Striesow spielt einen depressiven Weltverbesserer: „Iwanow“ von Anton Tschechow wird am Schauspielhaus in Hamburg zum Menetekel unserer Tage. Und die große Eva Mattes zeigt, was man aus einer Nebenrolle alles machen kann.

  • „Die Leute kennen ein Ende – nicht das Ende“
    von Martin Scholz am 19/01/2020 um 11:42

    Der Fantasy-Schriftsteller George R.R. Martin ist inzwischen auch einflussreicher Filmproduzent. Ein Gespräch mit dem Schöpfer von „Game Of Thrones“ über das Wettrennen zwischen TV-Serie und Roman und die verworfenen Kino-Pläne.

  • Der Weltbürger
    von Mathias Döpfner am 19/01/2020 um 09:29

    Ernst Cramer half als deutscher Jude in US-Uniform, Deutschland vom Nationalsozialismus zu befreien. Nach dem Krieg wurde er ein großer Publizist und langjähriger Vertrauter des Verlegers Axel Springer. Eine Würdigung zum zehnten Todestag.

  • Achten Sie auf die 43. Minute!
    von Michael Pilz am 19/01/2020 um 08:54

    „Söhne Rostocks“ erzählt von der kapitalistischen Verwahrlosung im Osten. Dabei kommt der neue Fall auf einen älteren zurück. „Für Janina“ war für die ARD und die AfD ein Skandal um eine paar Aufkleber.

  • Wusste die Stasi, wer die Täter sind?
    von Swantje Karich am 19/01/2020 um 07:21

    Vor 40 Jahren erschütterte ein Verbrechen die Residenzstadt Gotha. Gemälde mit Millionenwert wurden gestohlen und verschwanden spurlos – bis heute sind die Täter nicht gefasst. Wir haben uns die Stasi-Akte zum Fall angesehen.

  • Das Smartphone hat längst unser Bewusstsein manipuliert
    von Hanns-Georg Rodek am 18/01/2020 um 13:59

    Weitsicht und Horizontale sind zentrale Errungenschaften unserer visuellen Kultur: Je breiter, desto besser. Jetzt setzt sich der vertikale Blick der Ego-Gesellschaft immer mehr durch. Die Folgen sind dramatisch.

  • Der verschlossene Raum
    von Ottessa Moshfegh am 18/01/2020 um 11:06

    Letztes Frühjahr wurden wir in der Musikschule in einen Übungsraum eingeschlossen. Anfangs dachte ich, Takashi stecke dahinter, weil er mich sexuell belästigen wolle. Doch es war ganz anders.

  • Von der quälenden Frage, was möglich gewesen wäre
    von Axel Rüth am 18/01/2020 um 10:25

    Die Musik von Guillaume Lekeu ist reifer als die großer Komponisten. Warum das Werk des Belgiers wohl Claude Debussy noch übertroffen hätte, wäre er nicht viel zu früh verstorben. Über ein Genie, dem wir dringend wieder zuhören sollten.

  • George R.R. Martin im Gespräch mit WELT-Autor Martin Scholz
    am 17/01/2020 um 19:00

    2005 nannte Lev Grossman von „Time“ George R.R. Martin „den amerikanischen Tolkien“. 2011 wurde er auf die jährliche Time-100-Liste der einflussreichsten Menschen der Welt gesetzt. WELT-Autor Martin Scholz hat ihn in Dublin getroffen.

  • Wie die Deutsche Welle auf eine Mobbing-Anklage reagiert
    von Christian Meier, Stefan Winterbauer am 17/01/2020 um 16:29

    Der britische „Guardian“ wirft der Deutschen Welle vor, ihre Mitarbeiter Mobbing, Rassismus und sexueller Belästigung auszusetzen. Der Sender sagt, er habe längst auf die Vorfälle reagiert. Wie geht er mit den Vorwürfen um, ohne sie kleinzureden?

  • Elitäre Schulen und ihre Begründung gegenüber nicht ganz elitären Kreisen
    von Don Alphonso am 17/01/2020 um 15:53

    Viele junge Eltern tun so, als wären Privilegien eine Schande. Das muss nicht sein: Mit Spezialschulen für bayerisches Abitur in bildungsfernen Regionen wird der Klassenkampf von Oben gefällige Minderheitenpolitik.

  • Wie Musiktherapie Frieden schaffen könnte im Nahen Osten
    von Elmar Krekeler am 17/01/2020 um 14:35

    Vielleicht sollten Palästinenser und Israelis einfach mal die Klappe halten und zusammen Vivaldi spielen. Wie in Dror Zahavis Fast-Märchen „Crescendo“. Ziemlich gut gemeint, der Film. Aber reicht das?

  • Der US-Iran-Konflikt ist ein kranker Witz
    von Slavoj Zizek am 17/01/2020 um 14:08

    Der aktuelle Konflikt zwischen den USA und dem Iran lässt sich eigentlich nur noch mit Pups-Scherzen erklären – so lächerlich und abgekartet erscheint er. Aber für uns Europäer birgt die Entwicklung dennoch sehr viel Anlass zum Fürchten.

  • Why Europe is the biggest loser
    von Slavoj Žižek am 17/01/2020 um 13:25

    Ridiculous as it may seem, the current conflict between Iran and the United States by now just resembles a joke. But for us Europeans there is still plenty to be afraid of.

  • „Der Osten muss einem nicht leidtun“
    von Martin Scholz am 17/01/2020 um 10:42

    Ihr Song über ihre Heimat kam nicht bei jedem gut an. Ein Gespräch mit Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß und -Schlagzeuger Andreas Nowak aus Bautzen über vergiftete Debatten, Konfetti und Klimaschutz.

  • „ONO“ – Das neue Werk exklusiv im Video
    von Malakoff Kowalski am 17/01/2020 um 10:36

    Das Ambiente erinnert an die Kuss-Szene aus Hitchcocks Vertigo: Malakoff Kowalski sitzt allein am Klavier und spielt das, was er selbst als postromantisch bezeichnet. Hier das Video des Star-Pianisten.

  • „Ein einziges Mal Schwäche zeigen und schon geht’s los“
    von Wladimir Putin am 17/01/2020 um 10:22

    Wer unter Wladimir Putin arbeitet, kann jederzeit gestürzt werden. Aber der russische Präsident ist auch ein begnadeter Stratege. In einem Aufsatz hat er bereits 2009 seine Kunst des Entlassens entwickelt. Hier erscheint der Text exklusiv erstmals auf Deutsch.

  • Als der Holocaust in Afrika geprobt wurde
    von Stefan Grund am 17/01/2020 um 06:47

    Nach einem Aufstand 1904 trieben deutsche Soldaten Tausende Angehörige des Herero-Volkes in die wasserlose Wüste. Nun erinnern ein deutscher und ein namibischer Regisseur in Hamburg daran. Ein Gespräch über den ersten Völkermord des 20. Jahrhunderts.

  • Lesen hilft – in allen Extremsituationen des Lebens
    von Marc Reichwein am 17/01/2020 um 03:11

    Gleich zwei Bücher hat seine Entführung im Jahr 1996 hervorgebracht. Hier verrät Jan Philipp Reemtsma die Lieblingslektüren seines Lebens, denn er liest manisch – sogar im Skilift.