PPC und Siemens realisieren erfolgreiches Referenzprojekt

November 24 12:22 2011 Print This Article

Wasserzähler-Fernauslesung: BPL-Technologie von PPC dient dem Smart Metering in Mehrfamilienhäusern

Die Power Plus Communications AG (PPC) aus Mannheim und Siemens Metering, Communications & Services (MCS) haben ihr gemeinsames Referenzprojekt zur Fernauslesung von Wasserzählern erfolgreich abgeschlossen. PPC ist der führende europäische Anbieter von Breitband-Powerline-Kommunikationssystemen (BPL) und Siemens MCS ist führender unabhängiger Service-Anbieter für Zähler- und Messgeräte in Großbritannien. Die beispielgebende Lösung, die PPC und Siemens MCS gemeinsam im englischen Manchester installiert haben, realisiert die Fernauslesung sämtlicher Wasserzähler im „Chips“-Appartementkomplex. Das Referenzprojekt von PPC und Siemens MCS, bei dem die intelligenten Wasserzähler über 868 MHz Kurzstreckenfunk-Schnittstellen ausgelesen werden, zeigt, wie in Kombination mit der BPL-Technologie von PPC eine Smart Metering-Lösung für Mehrfamilienhäuser entsteht, die schnell, kosteneffizient und hochsicher ist. Das Projekt demonstriert die umfassenden Möglichkeiten, die die Breitband-Powerline-Kommunikationstechnologie von PPC für die Auslesung intelligenter Verbrauchszähler eröffnet.

Derzeit erfasst Siemens MCS für zwei der größten britischen Wasserversorger die Daten aus konventionellen und aus elektronischen Zählern, sogenannten AMR-Zählern (Advanced Meter Reading), die von verschiedenen Herstellern stammen. Die Breitband-Powerline-Technik von PPC dient der breitbandigen Übertragung von IP-Daten über das bestehende Stromnetz und eignet sich daher ideal als Kommunikations-Infrastruktur für das Smart Metering jeglicher Sparten. BPL steigert die Verlässlichkeit und Stabilität des Zählersystems und ermöglicht es Siemens, sämtliche Zähler zu 100 Prozent und in Echtzeit auszulesen. Die moderne Kommunikationstechnologie BPL erfüllt die gesetzlichen Vorschriften und reduziert zugleich spürbar die Kosten. Zudem sorgt die hohe Skalierbarkeit dafür, dass sich weitere intelligente Verbrauchszähler problemlos anbinden lassen, beispielsweise für Strom. Auf diese Weise wird es einfach, auch Erneuerbare Energien ins Stromnetz zu integrieren.

Gary Wilcock, Water Portfolio Manager bei Siemens, betont den hohen Nutzen von Breitband-Powerline für das Smart Metering: „Die BPL-Technologie hat uns die Gelegenheit eröffnet, eine zukunftssichere Kommunikations-Infrastruktur zu schaffen.“ Auch Ian Sykes, Product Manager der weltweiten Siemens MCS Zentrale, äußert sich zufrieden: „In unserem umfassenden Portfolio spielt die BPL-Technologie eine Schlüsselrolle – damit können britische Wasserversorger den Schritt von einer konventionellen Zählerauslesung hin zu einer intelligenten Infrastruktur gehen. Mit der Unterstützung von PPC haben wir so eine neue und flexible Technologie in unser Portfolio aufgenommen, die es uns erlaubt, hochwertige Anwendungen zu bieten. Wir sehen uns jetzt nicht nur nach Möglichkeiten um, diese Lösung in ähnlichen Umgebungen zu implementieren – wir wollen auch andere intelligente Verbrauchszähler integrieren.“

Eugen Mayer, Vorstand von PPC, kommentiert das Projekt: „PPC freut sich sehr, mit Siemens Metering, Communications & Services zusammenarbeiten zu können. Wir betrachten diese Kooperation auch als eine weitere Bestätigung unserer Technologie und unseres Know-hows. Dieses Referenzprojekt wird es uns gestatten, den Kundenkreis von PPC weiter auszubauen, und wir freuen uns schon jetzt auf weitere gemeinsame Smart Metering-Projekte mit Siemens.“

Die Power Plus Communications AG, Mannheim (www.ppc-ag.de), ist der führende Anbieter von Breitband-Powerline-Kommunikationssystemen (BPL) für intelligente Stromnetze, Smart Metering und Smart Grids. Die beiden Vorstände Ingo Schönberg (CEO) und Eugen Mayer (COO) führen das Unternehmen seit seiner Gründung im Jahr 2001. Gesellschafter von PPC sind die Vorstände, weitere Mitarbeiter und Climate Change Capital Private Equity, ein Investmentfonds der britischen Climate Change Capital Group, die mit einem gemanagten Fondsvolumen von über 1,6 Mrd. US$ in umweltfreundliche Technologien zur CO2-Reduktion investiert.

Mit der Breitband-Powerline-Technologie (BPL-Technologie) bietet PPC den Stromversorgern unter anderem eine leistungsfähige Lösung für die europaweit geforderte Zählerfernauslesung. Die auf offenen Standards basierende BPL-Kommunikationstechnik nutzt dazu das bestehende Stromnetz. Aktuelle Verbrauchsdaten von elektronischen Zählern werden dabei durch ein Gateway im Haus einfach über die Stromnetze an den Energieversorger übertragen. Dies geschieht in Echtzeit, verschlüsselt und per Internet-Protokoll. Als Pionier der BPL-Technologie verfügt PPC über herausragende Erfahrung und Kompetenz und hat bereits Stromnetze die mehr als 500.000 Haushalte versorgen, mit BPL ausgebaut. PPC ist Partner zahlreicher Smart Grid-Projekte wie E-Energy (Deutschland), DG Demonetz (Österreich) und „Low Carbon Network Fund“ (Großbritannien). Für die innovative Produkte und Lösungen wurde PPC mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, beispielsweise mit dem „Potenzial Innovation“ des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) als eines der zehn innovativsten Unternehmen Deutschlands, als „Ausgewählter Ort“ von der Initiative „Deutschland, Land der Ideen“ und dem „Guardian Global Cleantech 100“.

Kontakt:
Power Plus Communications AG
Thomas Wolski
Am Exerzierplatz 2
68167 Mannheim
+49 (0)621 – 40165 – 127

www.ppc-ag.de
t.wolski@ppc-ag.de

Pressekontakt:
Möller Horcher PR
Sandy Wilzek
Heubnerstr. 1
09599 Freiberg
sandy.wilzek@moeller-horcher.de
+49 (0)3731/2070910
http://www.moeller-horcher.de

view more articles

About Article Author