Ökohofen Gotsgarten inspiriert „ProtecTier“

März 28 17:32 2012 Print This Article

Das 2. Treffen des Netzwerkes „ProtecTier“ am 27. März auf dem Ökohof Gotsgarten der Familie Bechler im Landkreis Elbe-Elster bezeichnete Doreen Sparborth, Geschäftsführerin der Frankenförder Forschungsgesellschaft Luckenwalde (FFG)
Frankenförder Forschungsgesellschaft, als einen äußerst motivierenden Ort des Gedankenaustauschs in Sachen Tierwohl und Tiergerechtheit Tierwohl und Tiergerechtheit
„Auch wenn die Haltung von Highland-Rindern nicht unbedingt vergleichbar ist mit der Mehrzahl von Nutztieren, so wird hier doch beispielhaft vorgelebt, dass ein gewinnbringender Wertschöpfungskreislauf und ein respektvoller Umgang mit der Natur in der Tier- und Pflanzenproduktion kein Widerspruch sein muss“, so die Netzwerkmanagerin.
Sie äußerte sich mehr als zufrieden über die Ergebnisse des Tages. Die zehn Partnerunternehmen stellten fünf konkrete Projekte vor, die sich insbesondere mit Tiergesundheit beschäftigen. So soll z.B. eine Schweineohrmarke mit integriertem Messsensor erforscht und entwickelt werden, die den Beginn von Krankheiten anzeigt, Therapien früher ermöglicht und so dem Tierwohl dient. Vier weitere Projektideen wurden diskutiert, u. a. die Entwicklung eines Verhaltensmonitorings von Leegehennen in der Freilandhaltung.

Die Frankenförder Forschungsgesellschaft ist deutschlandweit wichtiger Praxispartner für kleine und mittelständische Unternehmen. Sie wurde 1991 gegründet, hat ihren Hauptsitz in Luckenwalde (Brandenburg) und betreibt einen Wissenschaftsbereich in Berlin.
Die gemeinnützig anerkannte Forschungseinrichtung beschäftigt sich hauptsächlich mit Forschungs- und Entwicklungsprojekten in den Kernkompetenzen Landwirtschaft, Veterinärmedizin und Ernährung. Mit fest angestellten Wissenschaftlern, einem Team freier Mitarbeiter und einem weit verzweigten Netzwerk in- und ausländischer Kooperationspartner versteht sie sich vor allem als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Praxis. Davon profitieren insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen. Sie verfügt über ein breites Spektrum von Forschungs-, Entwicklungs- und Schulungskapazitäten, bietet Marktnähe und eine neue Innovationskultur an. Praxisorientierte Forschung wird so vor allem für den Mittelstand möglich, der meistens ohne eigene Forschungs- und Entwicklungskapazitäten auskommen muss.

Kontakt:
Frankenförder Forschungsgesellschaft mbH Luckenwalde
Doreen Sparborth
Potsdamer Str. 18 a
14943 Luckenwalde
03371-40 2277

http://www.frankenfoerder-fg.de
info@frankenfoerder-fg.de

Pressekontakt:
SANDLER-PR & MARKETING
Silvia Sandler
Marwitzer Str. 75
16761 Hennigsdorf
info@sisa-pr.de
03302-800442 und 01711910584
http://www.silviasandler.de

view more articles

About Article Author